Fragen? Antworten: +49 6126 91000

 

Mitschunkeln für kranken Mager

03.03.2014 MAINZ – (kis)

Oliver Mager ist verschnupft: Aus gesundheitlichen Gründen hat er die Kampagne bereits am Sonntag beendet. Bereits bei seinem Auftritt in der TV-Fernsehsitzung sei er angeschlagen gewesen, teilt er via „Facebook“ mit – verbarg er unter der roten Clownsnase, seinem Markenzeichen, diesmal also eine Schnupfennase? „Wie die meisten von euch bei „Mainz bleibt Mainz“ hören und sehen konnten, bin ich alles andere als fit“, lässt er seine Freunde und Fans wissen. „Alle Auftritte für heute und morgen musste ich absagen.“

Natürlich sollen sich alle Mager-Fans die Fastnachtsparty dadurch nicht vermiesen lassen. „Feiert ordentlich den RoMo und schunkelt für mich eine Runde mit!“, wünscht sich Oli Mager.

 

Kinder treten beim 50. Klepperwettbewerb an

28.02.14 Mainz von Guido Ehrenberg

Doch wurde nicht ausschließlich gekleppert, sondern auch ausgelassen Kinderfastnacht gefeiert. Fast 200 Kinder kamen mit ihren Eltern und Großeltern in den großen Saal des Frankfurter Hofs und hatten sichtlich Spaß. Mit prominenter Unterstützung von Oliver Mager, jüngst mit dem „Orden vom Meenzer Jockelche“ geehrt, wurde lauthals gesungen und getanzt. Für zusätzliche Feierstimmung sorgte das AZ-Zeitungsmonster Kruschel.

 

Prinzengarde und Damen-Tanz mit Höhenflügen

25.02.14 Mainz von Silvia Dott

Das war ein herrliches Bild: Alle Männer der Prinzengarde in ihren schmucken roten Uniformen, die Jokus- und die Ranzengarde auf der Bühne der Rheingoldhalle.

Stimmungssänger Oliver Mager hat sich in Mainz verliebt und animiert die Narren zum frenetischen Ruf: „Meenzer, Meenzer, Meenzer!“

 

Fastnacht: Carneval-Verein Zornheim serviert Narren schmackhaftes Potpourri der Lebensfreude

28.02.14 Zornheim von Leonie Geyer

Auch Oliver Mager überzeugte mit bekannten Melodien und holte sich Landrat Claus Schick auf die Bühne, der Luftgitarre spielte und einen Saxophonspieler mimen sollte. Die Stimmung stieg während des kleinen Gastauftritts des Landrats noch einmal an und das Auditorium tobte.

 

“Mainz bleibt Mainz” – Das Programm für die TV-Sitzung steht

24.02.14 MAINZ

„Wir haben auch über Margit Sponheimer nachgedacht, die ja wirklich eine Ikone der Mainzer Fastnacht ist“, gesteht Rieth. „Aber wenn es jüngere Aktive gibt, die sogar einen neuen Hit haben, wollen wir ihnen eine Chance geben.“ Dementsprechend soll Oliver Mager mit seinem aktuellen Song „Du bist en Meenzer“ das Schloss rocken.

 

Als Samenbank zum „Rosa Montag“ – Rosa Käppscher feiern in Mainz umjubelte Sitzungspremiere

23.01.14 Mainz von Maike Hessedenz

„Häng’em de Orden um und mach mit’em was de willst.“ Sitzungspräsidentin Cathrin Tronser grinst, das Publikum kreischt. Und Oliver Mager lässt sich von dem „Ordensbunny“, einem leichtbekleideten durchtrainierten jungen Mann, die silberne Discokugel umhängen. Küsschen gibt’s natürlich auch. Oliver Mager ist der erste, der je in Mainz bei einer rosa Fastnachtssitzung aufgetreten ist. Zurecht kann er darauf stolz sein. Denn das, was die Rosa Käppscher am Wochenende zu ihrer Premiere auf die Beine gestellt haben, dürfte in Mainz den Beginn einer neuen Ära markiert haben.

 

Mager kommt ins Wohnzimmer

22.02.14 MAINZ – (mhz)

Ein besseres Warm-Up für die Fernsehsitzung „Mainz bleibt Mainz“ am kommenden Freitag, 28. Februar, gibt‘s wohl kaum: Der Mainzer Fastnachtsstar Oliver Mager verlost, wie bereits in den beiden vergangenen Jahren, einen Auftritt in einem Mainzer Wohnzimmer. Und der wird unmittelbar vor der Fernsehsitzung stattfinden, bei der Oliver Mager selbst gute Chancen hat, ab 20.15 Uhr auf der Bühne zu stehen.

Die Gewinner der beiden vergangenen Jahre dürften sich noch lange an die Fete, die Mager mit seinen Songs im Wohnzimmer oder Partykeller verursacht hat, erinnern. Wer den exklusiven Auftritt gewinnen will, sollte zum einen eine kleine Party zur Fernsehsitzung planen, zum anderen idealerweise eine Gesangsanlage zuhause haben, und zum dritten folgende Frage beantworten: Die Mainzer Klepper-Garde verleiht jedes Jahr einer Persönlichkeit eine Auszeichnung für besonderes Engagement bei der Förderung von Kindern und Jugendlichen. In diesem Jahr erhielt diese Auszeichnung Oliver Mager. Wie heißt diese Auszeichnung?

Wer gewinnen will, sendet bis Dienstag, 25. Februar, eine E-Mail mit dem Stichwort „Oliver Mager“ und der Lösung an az-verlosung@vrm.de oder per Post an Rhein Main Presse, Lokalredaktion, Markt 17, 55116 Mainz. Bitte Adresse und Telefonnummer mit angeben.

 

Stehung Auch die vierte Ausgabe der Gonsenheimer Kultveranstaltung wieder ein Mega-Erfolg

22.02.14 Mainz von Michael Bermeitinger

Zu den großen Saal-Dompteuren gehört auch Oliver Mager, der auch ohne Cover-Hits längst Champions League spielt – und jedes Jahr einen neuen Song draufsetzt. So zündet auch „Meenzer, Meenzer, Meenzer“ mühelos. Die Halle schunkelt sich ins kollektive Mainz-Gefühl.

 

Meuterei auf der St. Martinus

21.02.14 Mainz von Ingrid Volkert

BENEFIZ „Best of Gunsenheimer Fassenacht“ überzeugt mit gelungenem Programm-Mix

Oliver Mager sorgte wie stets mit seinen Liedern für allerbeste Stimmung. Dabei kam sein Titel „Du bist en Meenzer“ besonders gut an.

 

Sportliche Omas und Facebook-Fans

19.02.14 Mainz von Ingrid Volkert

AMAZONEN Närrinnen der Mombacher Prinzengarde erleben exotische und gesangliche Genüsse
Im Haus der Jugend traf sich die etwas ältere Jugend zur Amazonensitzung der Mombacher Prinzengarde (MOPG).

Die Stimmungswogen stiegen beim Auftritt von Oliver Mager mit seinen Liedern wie „Du bist en Meenzer“ und weiteren Hits

 

Rache-Engel und Wassernixe

19.02.14 Budneheim Von Michael Güthlein

CCB Budenheimer Sitzung mit schillerndem Personal

Musikalisch lockerte Fastnachtsikone Oliver Mager den Abend mit seinen Klassikern wie „Konfetti in der Blutbahn“ oder „Fassenacht in Meenz“ auf.

 

Quatschlied für junge Narren

Mainz 17.02.14 von Lars Reusch

JUGEND IN DIE BÜTT Gesang, Tanz und Vorträge in der Kinderkrebsstation

Seit mehr als 40 Jahren organisiert die Mainzer Kleppergarde (MKG) jährlich ein Fastnachtsprogramm in der Kinderkrebsstation der Universitätsmedizin, und auch in diesem Jahr wurde wenige Tage nach der Kinderfastnacht „Jugend in die Bütt“ in Mombach ein Ausschnitt aus dem Programm im Krankenhaus aufgeführt.

Kleiner Höhepunkt des Programms war der aktuelle Träger des vom MKG verliehenen „Meenzer Jockelche“ Oliver Mager, der sich am Ende als einziger Erwachsener in den Ablauf stahl.

„Wollt ihr mal ein richtiges Quatschlied singen?“, fragte er die Kinder im Publikum und stimmte anschließend mit dem spontan gefundenen Kinderchor „Konfetti in der Blutbahn“ an.

 

Kraftvolle Posen und eine Hummel

10.02.14 MAINZ

ULK Karneval-Gesellschaft hat in Laubenheim beste Bedingungen für einen unterhaltsamen Abend

Bei der Karneval-Gesellschaft ULK in Laubenheim hatten Redner, Sänger und Tänzer beste Bedingungen für einen unterhaltsamen Abend. Perfekter Türöffner des närrischen Frohsinns war Sänger Oliver Mager, der das über den ganzen Abend hervorragend mitziehende Publikum mit „Moguntia“ und „Du bist e Meenzer“ gleich in die richtige Stimmung brachte. So hatte auch Matthias Flach bei seiner Premiere als Sitzungspräsident leichtes Spiel.

 

Fastnacht im Doppelpack

10.02.14 Mainz von Maike Hessedenz

GEMEINSCHAFTSSITZUNG Schweinisch gut und mit göttlichem Segen: GCV und KCK werden bejubelt
MAINZ – Zwei Vereine, zwei Komitees, zwei Sitzungspräsidenten: In der Rheingoldhalle ist Doppelpack-Abend.

Die Musikbeiträge des Abends zählen zu den besten, die die Mainzer Fastnacht zu bieten hat: Die Schnorreswackler (Leitung Thomas Becker) präsentieren sich in Höchstform, Oliver Magers Rocksong „Du bist en Meenzer“ ist ein Publikumshit,

Neue Fastnachtssongs: Oliver Mager lässt es rocken / Erlös für guten Zweck

11.01.14 MAINZ von Maike Hessedenz

„Wenn du en Meenzer bist, dann fühlst du deine Stadt“: Einer, der dabei hilft, dieses Gefühl mit Leben zu füllen, ist Oliver Mager. Drei neue Songs bringt er pünktlich zum Start der Fastnachtskampagne auf den Markt, alle drei absolut dazu geeignet, in den Narrhallen für Stimmung zu sorgen.

Hommage an die Stadt

DIE NEUE CD

Oliver Magers neue CD ist erhältlich für 5 Euro bei allen Auftritten von Oliver Mager während der ganzen Kampagne; außerdem kann sie online über www.oliver-mager.de bestellt werden.
Oben zitierter Satz stammt aus dem Song „Wenn du en Meenzer bist“, der genau wie die beiden anderen Stücke, gut und gerne als Hommage auf die Gutenbergstadt, auf 05 und die Fastnacht durchgeht.

Zum Mitsingen, Schunkeln und Feuerzeugschwenken eignen sich die Songs „Mainzigartig“ und „Wenn du en Meenzer bist“ – aber auch, und das bezieht sich vor allem auf den „Kampagnensong“, wie Oliver Mager ihn bezeichnet, zum Abrocken. So gitarrenlastig, so feurig und so energiegeladen hat man Oliver Mager selten erlebt wie bei „Du bist en Meenzer“.

Mit Unterstützung einer namhaft besetzten Band, unter anderem mit Devin Bronson, einem amerikanischen Gitarristen, der beispielsweise schon mit Avril Lavigne auf der Bühne gestanden hat, hat er den Song eingespielt – und will damit ab sofort die Mainzer Narren auf Trab halten. Bei etwa 80 Auftritten, die vor Oliver Mager liegen, werden die Songs zu hören sein.

„Ich hatte einfach Bock auf Rock“, sagt Oliver Mager.

Ab sofort sind die CDs für fünf Euro erhältlich – und zwar immer dort, wo Oliver Mager auftritt.

Aber nicht nur die neue CD, auf der die drei Songs vertreten sind, gibt’s zu kaufen, auch die beiden „großen“ Mager-CDs aus den vergangenen Jahren, die „Helau 1“ und die „Helau 2“ hat er für 12 Euro im Gepäck.

Wie bereits in den vergangenen Jahren kommt der Erlös der CD, für die Oliver Mager die Mainzer Volksbank als Partner gewinnen konnte, auch dieses Jahr wieder einem guten Zweck zu: Das Geld geht an die Initiative „Kinderglück“, die sich geistig behinderten Kindern in der Region verschrieben hat.

 

Gala zu Ehren von Oliver Mager

04.01.2014 MAINZ – (red)

Der Mainzer Stimmungssänger und Fastnachtsbarde Oliver Mager wird in diesem Jahr mit dem Titel „Ritter vom Meenzer Jockelche“ ausgezeichnet. Die 1856 gegründete Mainzer Klepper-Garde verleiht als älteste Jugendgarde Deutschlands den Orden seit über 30 Jahren an Persönlichkeiten, die sich durch ihre Tätigkeit für die Jugend verdient gemacht haben. Der Preis ist mit 1111,11 Euro dotiert.

Oliver Mager setze sich für das Brauchtum der Mainzer Fastnacht insbesondere in Veranstaltungen für Kinder und Jugendliche ein. Seine Engagements seien oftmals selbstlos und dienten zum Beispiel der Förderung von an Tumoren und Leukämie erkrankten Kindern, heißt es in der Begründung. Mit seiner Arbeit präge er somit soziales Verhalten und werde zum Vorbild.

Die Preisverleihung findet im Rahmen einer Feierstunde mit Programm und Festmenü am Donnerstag, 16. Januar, um 17.33 Uhr im Frankfurter Hof statt. Karten für die Veranstaltung kosten 77 Euro.

 

„Handkäsmafia“ backt Waffeln

16.12.2013 Mainz Von Julia Sloboda

FANSZENE Weihnachtsmarkt am Bruchwegstadion lockt mit bunt gemischtem Angebot

Ein Pflichttermin für alle Mainz 05-Fans, aber auch eine willkommene Alternative zum normalen Weihnachtsmarkttrubel in der Stadt: So präsentierte sich der dritte „Szene Mainz Weihnachtsmarkt“ am Bruchwegstadion.

Besinnlich wurde es beim Auftritt des Elsa-Chores und auch Stimmungssänger Oliver Mager schlug für ihn eher ungewohnte weihnachtliche Töne an. Tatkräftig unterstützt wurde er vom 05er-Kidsclub, der den 05er-Kids-Club-Song präsentierte. Und auch in die weihnachtliche Umgebung passte das mit Mager zusammen einstudierte Lied.

 

AZ-AKTION Kruschel und Oliver Mager singen und tanzen mit Kindern über den Weihnachtsmarkt

30.11.2013 MAINZ von Nadine Schwarz

Monstergute Weihnachtsstimmung verbreitet AZ-Zeitungsmonster Kruschel an diesem Freitagnachmittag zusammen mit dem Mainzer Entertainer Oliver Mager auf dem Liebfrauenplatz. Zum Warmwerden starten beide eine Polonaise, der sich Kinder und Eltern sofort anschließen. Trotz des kalten Nieselregens formen sie rasch eine Menschentraube vor der Bühne, und als Kruschel und Mager Weihnachtslieder anstimmen, singen alle mit.

Beim Tanzen sind die Kinder nicht mehr zu halten – alle wollen Kruschel einmal anfassen und übers flauschige grüne Fell streicheln. „Der ist monstersüß“, befindet die siebenjährige Aylin Özdemir, die Kruschel bereits aus der Kinderuni kennt. Ihre Schwester Senna liest die wöchentliche Kinderzeitung mit Interesse. Stefan Galsterer ist mit seinen zweijährigen Zwillingen extra aus Gonsenheim gekommen: „Wir wollten unseren Kindern etwas Gutes tun und sie ein bisschen bespaßen.“ Mit dabei ist auch seine Nachbarin Silke Guntrum mit Tochter Luisa. Gebannt schaut die Dreijährige in Kruschels Klimperaugen. „Sie ist schon seit zwei Tagen aufgeregt, weil sie wusste, dass wir heute Kruschel treffen. Es ist zwar ein bisschen kalt, aber Oliver Mager und Kruschel machen das toll, sehr kindgerecht.“ Auch bei den Erwachsenen kommt Kruschel gut an: „Mir gefällt das Monster, ich will es mit nach Hause nehmen“, sagt die Spanierin Antonia Bayona (29) aus Granada, die zurzeit ein Praktikum in Mainz macht.

Die dreijährige Lia ist gleich doppelt beglückt vom großen grünen Freund der kleinen Leser. Im Arm hält sie einen Kuschel-Kruschel, den sie fest an sich drückt, und an ihrer Seite steht das lebensgroße Zeitungsmonster. „Sie nimmt ihren Kruschel überall mithin“, erklärt Mutter Kristin Barber, die aus Nieder-Olm zum Weihnachtssingen gekommen ist. „Wir haben Kruschel in Verbindung mit Oliver Mager schön öfters gesehen und finden es super. Das ist ein großer Spaß für die Kids und letztlich auch für die Erwachsenen.“

 

HCV Kampagnenstart mit Närrischer Weinprobe in Heidesheim

22.11.2013 HEIDESHEIM – (red)

Traditionell beginnt der Heidesheimer Carneval Verein seine Kampagne mit einer Närrischen Weinprobe. Seit nunmehr 36 Jahren wird zum 11.11. ein deutsches Weinanbaugebiet vorgestellt.
…Ein herzliches Danke schön an Oliver Mager der sofort zusagte und einsprang. Es ist schon große Klasse wie Oliver Mager das Publikum im Griff hat und aktiv sein Programm gestaltet.

 

Halloween-Fest auf dem Wiesbadener Neroberg

28.10.2013 – WIESBADEN von Kathrin Handschuh

„Das Halloween-Fest hat sich in Wiesbaden mittlerweile als feste Institution am letzten Oktoberwochenende etabliert“, betont sie. Die Kinder und Eltern haben auf jeden Fall ihren Spaß, zumal zwischendurch immer wieder die Sonne herauskommt. Für Stimmung sorgt Oliver Mager mit seinen Mitmachliedern, bei denen die Kleinen kräftig ins Schwitzen kommen. Denn sie müssen nicht nur singen, sondern auch ordentlich springen und tanzen.

 

Oliver Mager lässt die Bischofsheimer schunkeln

14.10.2013 – BISCHOFSHEIM von Bernd Diefenbach

Dieser Abend war eine Liebeserklärung an die Stadt Mainz. Der Sänger Oliver Mager, der als Vollblutfastnachter weit über die Grenzen der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt bekannt ist, bot im Bürgerhaus Mainzer Lieder dar und sorgte damit für Riesenstimmung. Die rund 200 Gäste sangen und klatschten eifrig mit.

Veranstalter Holger Schneider (HoTi Events) hatte eine kluge Entscheidung getroffen. Nur der halbe Bürgerhaus-Saal wurde genutzt, so war es gemütlicher und auch bei Schunkelliedern wie „Kornblumenbau“ gab es keine Außenseiter. Mager hatte schon zu Beginn die Lacher auf seiner Seite, denn er trat auch als „Vorgruppe“ auf.

Gäste träumen mit

Sein Auftritt begann mit dem Ohrwurm „Ich ess so gerne Marzipan“, dabei klatschten die Gäste rhythmisch mit. Weil Mainzer in ganz Deutschland schnell identifiziert werden, war auch das Lied „Du bist en Meenzer“ ein Erfolg. Nicht nur die Fans von Mainz 05 sangen den Refrain „Du bist en Meener, der uff die 05er steht“ aus tiefstem Herzen mit. Magers Humor kam auch im Lied über den Finther-Spargel-Cowboy gut zum Ausdruck. Doch auch die sentimentale Ballade über die 18-jährige Julia hatte der Sänger im Repertoire. Den „wunderbaren Traum von Romeo und Julia“ träumten die Gäste gerne mit. Doch was wäre der Glatzkopf, der sich natürlich auch über seine fehlende Haarpracht lustig machte, ohne sein Lied „Nackig um de Weihnachtsbaum“? Die Gäste klatschten begeistert mit und drehten sich dazu mit Schwung im Kreis. Zudem lernten die Fans, dass der im Lied vorkommende Ben Akiba (55-135) ein Rabbi war, der den Spruch prägte: „Alles schon mal da gewesen.“ Schon Tradition ist aber auch Magers soziales Engagement. So forderte er im Lied „Kinderglück“ dazu auf, bei der Stiftung mitzumachen, „denn Glück kann man teilen“. Mager bezieht bei seinen Auftritten auch die Fans ein. So trat Gast Bettina gemeinsam mit dem Sänger am Keyboard auf. Beim Udo-Jürgens-Ohrwurm „Aber bitte mit Sahne“ kochte der Saal.

Verliebt in Mainz

Mager hatte zudem einige Stücke im Programm, die er nicht selbst komponiert hat. So beeindruckte er mit dem englischen Lied „Only you“. Lieder wie „Bonbon“ („Da werft mer so en depp, e Bonbon ins Genick“) sorgten für Heiterkeit. Doch den größten Teil des Abends bildeten die „mainzigartigen“ Lieder. Bei „Moguntia, nur Du bist mainzigartig“ und „Verliebt in eine Stadt“ tobte der Saal. Einige Gäste schwenkten wie in der Fankurve des Stadions ihren 05-Schal. Und auch auswärtige Gäste, welche die Mainzer als „Messfremde“ titulieren, stimmten gerne in den Ruf „Wir sind Mainzer“ ein.

Mager gelang bei seinem rund zweistündigen Programm eine gute Show. Zwar hatte er bei Fastnachtssitzungen schon etliche Auftritte. Meist sang er dann aber nur vier bis fünf Lieder. Eine eigene Show ist nochmals eine enorme Steigerung. Doch Mager bewies seinem begeisterten Publikum, dass er auch ein abendfüllendes Solo-Programm präsentieren kann.

 

Premiere mit Mainzer Liedern

25.09.2013 – MAINZ von Maike Hessedenz

OLIVER MAGER Sänger präsentiert erstmals sein abendfüllendes Programm

Viele seiner Lieder sind nicht nur in der Mainzer Fastnachtsszene längst zu Hits geworden. Außerhalb der fünften Jahreszeit jedoch gibt es nur selten Gelegenheit, Oliver Magers Mainz-Hits live zu hören. Dem schafft er jetzt Abhilfe. Am Freitag, 11. Oktober, heißt es im Bürgerhaus Bischofsheim „Oliver Mager singt seine Mainzer Lieder und mehr“.

Ein reines Mainz-Konzert von Oliver Mager außerhalb der Kampagne. Klingt nach einer echten Premiere.

Das kann man wohl sagen. Die vielen Kurzauftritte reichen längst nicht mehr aus, um mein gesamtes Repertoire zu präsentieren. Es war an der Zeit für ein abendfüllendes Programm.

Worauf sollten sich die Gäste gefasst machen?

Auf jeden Fall aufs Mitsingen. Ich habe natürlich auch bekannte Lieder wie „Wir sind Mainzer“, „Verliebt in eine Stadt“ oder meinen neuestem Song „Moguntia“ dabei. Mitsingen ist da nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Auf meiner Setlist stehen zum einen meine selbstkomponierten Songs, ein paar altbekannte Mainzer Lieder und einige Coversongs.

Gibt es auch was Neues von Oliver Mager zu hören?

Allzu viel will ich noch nicht verraten, nur soviel: Ich werde auch zwei komplett neue „mainzigartige“ Lieder vorstellen. Und die eine oder andere interessante Entstehungsgeschichte zu den Songs gibt‘s natürlich auch.

 

Spaß für Groß und Klein

16.09.2013 – BINGEN von Jochen Werner

KINDER- UND JUGENDFEST Auch fünfte Auflage im Park am Mäuseturm ist ein Erfolg

Natürlich musste auch das Zeitungsmonster Kruschel dabei sein, drehte seine Runden im Park und unterstützte Oliver Mager bei seinem umjubelten Auftritt im Tunneltheater. Während der Mainzer Liedermacher über den Spaß beim Lesen und die schnarchenden Papas sang, wurde ein paar Meter weiter gebolzt und geschmettert, hechteten beim Beachvolleyballturnier die Teams um Punkte. Auf der anderen Parkseite sorgten derweil die Füsiliere für musikalische Unterhaltung…

 

Mit Entdeckerlust auf Mainz-Tour

06.08.2013 – MAINZ von Michael Jacobs

CITY TRIP Günter Schenks neuer Städteführer im „Reise-Know-How“-Verlag ist ebenso unterhaltsam wie faktenreich

„Auf ins Vergnügen“. Kann es einen treffenderen Einstieg für ein Städte-Handbuch über eine Fastnachtsmetropole geben? Zumal auf dem Eröffnungsfoto dem Gutenberg-Denkmal eine kapitale Narrenkappe die Weitsicht verhagelt und Oliver Magers gemütstiefes „Moguntia Du bist mainzigartig“-Poem als Mentalitäts-Ouvertüre in die Entdeckungstour einführt…

 

Von Steffi Jones motiviert

05.07.2013 – FINTHEN von Julia Sloboda

FUSSBALLTURNIER 150 Mädchen aus 15 Grundschulen kicken in Finten

… Begeistert hatte sich zu Turnierbeginn am Morgen auch die mehrmalige Welt- und Europameisterin Steffi Jones gezeigt, die die Mädchen begrüßte. „Alle sind voll dabei“, lobte auch Schmitt. Das zum mittlerweile dritten Mal ausgetragene Mädchenturnier war 2011 als Mini-Weltmeisterschaft gestartet und wird seitdem gut angenommen von den Mainzer Grundschulen… Dass auch die Verliererinnen nicht lange traurig sind, ist Sänger Oliver Mager zu verdanken. Denn spätestens beim Känguru-Hüpflied springen und tanzen die vorherigen Gegnerinnen alle gemeinsam.

 

Flohmarkt am Stadion für guten Zweck

19.06.2013 – MAINZ (lru)

Zum dritten Mal fand der Benefizflohmarkt, der alle zwei Jahre stattfindet, am Bruchwegstadion großes Interesse unter den 05-Fans… Ein buntes Kinder- und Musikprogramm mit Fastnachtssänger Oliver Mager sorgte für ausgelassene Stimmung unter den zahlreichen Gästen. Die Einnahmen gehen in diesem Jahr an den Förderverein des Fanprojekts Mainz 05, um dessen soziale Arbeit an einem Integrationsprojekt zu unterstützen…

 

Nachwuchs auf der Festmeile

18.06.2013 – HEIDESHEIM

GEBURTSTAG Kita Abenteuerland in Uhlerborn feiert zehnjähriges Bestehen / Zum „Haus der kleinen Forscher“ ernannt

Rund 500 Gäste feierten an diesem Nachmittag den zehnten Geburtstag des Kindergartens Abenteuerland. In liebevoll gebastelten Kostümen standen fast 50 Kinder gleich mehrfach auf der Bühne: sie führten die Geschichte von „Raupe Nimmersatt“ vor, spielten zum Dinolied die Steinzeit nach und sangen schließlich alle zusammen mit den Erziehern das Lied der Freundschaft.

Kaum einen hielt es mehr auf den Sitzen, als Oliver Mager die Bühne betrat und „Wir sind Mainzer“ anstimmte. Eine knappe Stunde heizte der bekannte Fastnachtsstar den Feiernden ein, Groß und Klein schunkelten und gingen mit.

 

Monsterstarker Partyspaß – Das Zeitungsmonster der Verlagsgruppe Rhein Main feiert ein Jahr Kruschel-Zeitung

26.05.2013 – MAINZ von Lena Fleischer

Es war ein pitschnasses Vergnügen: die Party, zu der das Zeitungsmonster Kruschel am Sonntag in den Garten der Verlagsgruppe Rhein Main eingeladen hatte. Doch die etwa 650 Besucher ließen sich die Laune von Petrus’ Kapriolen nicht verderben. Sie feierten, dass es seit genau einem Jahr eine Zeitung extra für Kinder gibt, die jeden Samstag erscheint. Da wurde eine riesige Mandarinen-Torte angeschnitten, der Kruschel-Song mit Sänger Oliver Mager gesungen und Buchstabensuppe mit Sternekoch Dirk Maus zubereitet. Die heiße Suppe tat auf jeden Fall gut.

 

Bilanz beim Burgfest in Gustavsburg so wechselhaft wie das Wetter

22.05.2013 – GUSTAVSBURG von uli

Beim umfangreichen Kindernachmittag, den unter anderem erstmals die Gustav-Brunner-Schule, der TV Gustavsburg und die Musikschule Mainspitze unter der Moderation von Michael Maag von der Tanzabteilung des Turnvereins bestritt, waren es die mitfiebernden Eltern, die das Auditorium stellten. Auch Gute-Laune-Sänger Oliver Mager sorgte stimmungsmäßig für Lichtblicke unter grau verhangenem Wolkenhimmel. Da machten die Kinder beispielsweise bei der Polonaise begeistert mit.

 

Starke Resonanz auf Benefizaktion

13.05.2013 – MAINZ von Julia Sloboda

LEBENSLAUF Unterstützer-Netzwerk fördert karitative Einrichtungen mit fünfstelligem Betrag

„Mager singt die Lu leer.“ So fasste Sänger Oliver Mager seinen Auftritt beim mittlerweile neunten „Lebenslauf“ zusammen. Doch die plötzliche Flucht der Besucher auf dem Gutenbergplatz hatte nichts mit Magers Sangeskünsten zu tun – vielmehr war es wieder einmal das Wetter, das der Benefizaktion des Novo Nordisk Gutenberg-Marathons einen (in diesem Fall allerdings nur kurzen) Strich durch die Rechnung machte.

Mit „Ich hab’ mich verliebt in eine Stadt“ beschloss Sänger Oliver Mager den erfolgreichen Tag, den der Sportbund und die Sportjugend Rheinhessen gemeinsam mit ihren Partnern veranstaltet hatten, um anschließend den Kleinsten beim zweiten „Mainzer Mini-Lauf“ das Feld zu überlassen.

 

Mit Tempo in die Kurve

13.05.2013 – MAINZ von Julia Sloboda

MINI-LAUF Kinder sausen, von Eltern angefeuert, durch die Altstadt

Manch einer sah hier schon die zukünftigen Olympiasieger über die Ludwigsstraße flitzen…

Doch die Sonne brachte nicht nur die insgesamt 210 Kinder ins Schwitzen. Beim Aufwärmprogramm mit Sänger Oliver Mager mussten auch die Eltern ran – und das ausgerechnet beim Hüpf- und Kängurulied. Die Lieder von Mager hatten sich schon 2012 bewährt, erinnerte sich auch Vorjahressieger Leon. Mit gelockerten Muskeln und gut vorbereitet ging es für die Teilnehmer anschließend auf die Strecke und für die Eltern an den Streckenrand.

 

Fanclub zeigt großes Herz

25.03.2013 – MAINZ von Carolin Machold

„SCHEISS-TRIBÜNE“ 1050 Gäste kommen zum 11. Geburtstag in Lounge der Coface Arena

Die „Scheiss-Tribüne“, die ist zum Feiern immer da – und zum Helfen! Dies stellte der 05-Fanclub bei seiner Benefizveranstaltung „Fans helfen Helfen“ zum elfjährigen Bestehen eindrucksvoll unter Beweis. 1050 Gäste machten die Geburtstagsfeier in der VIP-Lounge der Coface Arena zu einem rauschenden Fest.

… Für Fastnachtsurgestein Oliver Mager war ein Auftritt ebenso Ehrensache wie für die Spaßmacher Company, Andy Ost, die Sound of Musical Gruppe und die Tänzerinnen von Las Romanas. … Am 13. April werden die Spenden beim Spiel der 05er gegen den Hamburger SV übergeben.

 

Hüpfen wie ein Känguru

09.02.2013 – GUNTERSBLUM von Beate Nietzel

FASTNACHTSPARTY Oliver Mager feiert mit Grundschülern in Guntersblum

Der Boden der Guntersblumer Schulturnhalle bebt. Gut 300 kleine Beinpaare, die wie entfesselt auf und ab hüpfen, sind dafür verantwortlich. Angefeuert werden sie von dem sympathischen Glatzenträger mit roter Clownsnase und weißen Handschuhen in ihrer Mitte, der selbst herumspringt und dabei noch perfekt singt. „Boing, boing, boing, hüpfen wie ein Känguru“, schmettert Oliver Mager einen seiner bekannten Stimmungshits ins fröhliche Rund. „Toll“, lautet der knappe, aber eindeutige Kommentar der Erstklässlerin Lea, die als niedlicher Marienkäfer geht und kurz mal durchschnaufen muss.

Singen, klatschen, toben

Ob Superman, Cowboy oder Prinzessin, ob Wichtel, Hexen oder Pharao – alle singen, klatschen und toben nach Herzenslust. Sie ziehen mit einer Endlos-Polonaise übers Gelände, üben die „Rakete“ und bestaunen den Auftritt der Dolgesheimer Jazztanz-AG. An Unterricht war gestern Vormittag nicht zu denken in der Grundschule Guntersblum. Fastnacht war angesagt für die Erst- bis Viertklässler und ihre Lehrkräfte. Und das nicht nur für die Guntersblumer Grundschüler, sondern auch ihre „Kollegen“ aus Dolgesheim. Denn dass der Mainzer Fastnachtsstar Oliver Mager die Party mit einem gut halbstündigen Konzert bereicherte, hatten die Grundschulen der beiden Gemeinden verdient gewonnen – bei einem Wettbewerb, zu dem die ADD Neustadt als Schulaufsichtsbehörde zusammen mit der Stadt Mainz und dem Künstler selbst aufgerufen hatte. „Wir wollten die Fastnacht und ihre Tradition noch mehr in die Schulen hineintragen“, erläuterte Schulrätin Annette Ernst, die sich von dem vierfarbbunten Spaß persönlich überzeugte. Vier der 38 Grundschulen in ihrem Bezirk hatten das Fastnachts-Event mit Oliver Mager gewonnen.

Im Vorfeld gab’s ein Quiz zu lösen, bei dem die Kinder auch ihr Wissen um die historischen Wurzeln der Narretei unter Beweis stellen mussten. Den Sieg – neben Laubenheim und Nackenheim – davon trugen die Grundschulen Guntersblum und Dolgesheim schließlich mit ihren witzigen Bewerbungs-Videos. Darüber freuten sich besonders die jeweiligen Schulleiterinnen Anja Belan (Guntersblum) und Barbara Nessler (Dolgesheim). Letztere dankte auch den Sponsoren, der Sparkasse Mainz und dem Autohaus Dörrschuck, die den Bustransfer der 125 Kinder aus Dolgesheim ermöglicht haben.

300 Kreppel für die Feier

Der Förderverein sorgte für die mehr als 300 Kreppel, und auch die Verbandsgemeinde steuerte eine Finanzspritze bei. „Damit wollen wir schon die Fastnacht 2014 unterstützen“, betonte die Erste VG-Beigeordnete Gabriele Wagner. Sie, wie auch die beiden Rektorinnen, unterstrichen, wie wichtig die Kooperation zwischen den Schulen sei.

„Seit Kindesbeinen kenne ich das Lied ,Mädchen aus Guntersblum‘“, sagt Oliver Mager. Nun freut sich der Vollblutmusiker, dass er endlich mal persönlich vorbeischauen kann. Und das an einem Tag, an dem er noch ein Wohnzimmerkonzert bestreitet und dann ins Schloss zur Fernsehsitzung eilen muss. 80 Auftritte hat er in der Kampagne, ein Zehntel davon für Kinder. Da heißt es fit und diszipliniert sein – Hundespaziergänge dreimal täglich helfen dem 43-Jährigen. „Wenn die fünfte Jahreszeit beginnt, erwacht in mir das Kind“, singt er für sein junges Publikum, und man glaubt es sofort. Das ganze Jahr ist der Berufsmusiker unterwegs, um gute Laune zu verbreiten. Selber feiern? „Das mache ich ab Rosenmontag“, lacht Oliver Mager.

 

AZ-Gewinnspiel: Oliver Mager vor dem Schloss-Auftritt noch schnell zum Wohnzimmer-Privatkonzert

09.02.2013 – MAINZ von Julia Slobada

Ein exklusiveres Aufwärmprogramm zur Fernsehsitzung hat wahrscheinlich niemand sonst in Mainz genossen. Denn während die Prominenz auf dem roten Teppich frieren und die Fernsehzuschauer auf dem Sofa warten mussten, tanzte Yasmin Protz mitsamt Freunden und Familie schon einmal „naggisch um de Weihnachtsbaum“. Oliver Mager höchstpersönlich gab sich die Ehre, den Siegern im AZ-Gewinnspiel einzuheizen und die 15 Fastnachts-Fans auf die TV-Sitzung einzustimmen – nur eine Stunde bevor er selbst auf die Bühne im Schloss trat.

„Verrückt nach Oliver“

Viel Arbeit hatte er dabei nicht. „Wahnsinn! Die können ja alle Texte. Ich brauch’ hier ja gar nichts zu machen“, staunte Mager, als er mit „Wir sind Mainzer“ sein Mini-Konzert startete.

Dass er im Wohnzimmer von Familie Protz auf wahre Fans getroffen war, hatte er schon bemerkt, als er die Wohnung in der Emmeranstraße betreten hatte. „Ich kam rein, und die haben schon den ,Finther Spargel-Cowboy‘ gesungen“, freute er sich.

Wahre Fans in einer ganz schön verrückten Familie, wie sich die Protz‘ selbst lachend bezeichneten. „Wir sind alle total verrückt nach Oliver Mager“, erzählte Steffi Protz, die Mutter von Gewinnerin Yasmin. „Der einzig normale ist mein Mann“, fügte sie schmunzelnd hinzu. Doch nicht mal der konnte sich dem närrischen Treiben in seinem eigenen Wohnzimmer entziehen. Sogar die Handwerker, die an diesem Tag in der Wohnung zu tun hatten, warfen einen Blick auf den Stimmungssänger und den „Protzschen Familienchor“.

Als textsicherster Mitsänger erweist sich Yannick (8), kleiner Bruder von Verlosungs-Gewinnerin Yasmin (17). „Die CD läuft hier rauf und runter. Deshalb kenne ich alle Texte“, lautet seine einfache Erklärung, die auch Mager staunen lässt. Und der macht, obwohl er ein wenig kränkelt und in weiser Voraussicht nur Tee trinkt, alles richtig. Stimmungslieder wie das „Känguruhüpflied“ oder „Konfetti in der Blutbahn“ wechselt er mit gefühlvollen Schunklern à la „Fassenacht in Meenz“ oder „Verliebt in eine Stadt“. Das Publikum muss dafür alles geben, denn Magers Ansprüche sind hoch: „Ihr müsst so laut singen, dass die euch im Schloss schon hören können.“

Ein Wunsch, den ihm das lustige Wohnzimmer in der Emmeranstraße problemlos erfüllte. Und so wurde es die perfekte Einstimmung für beide Seiten: Während Familie Protz „zum gemütlichen Teil des Abends“ überging, eilte Mager mit dem Taxi ins Schloss. Aufgeregt sei er nicht. Sondern vor allem gut vorbereitet. „Das hier war perfekt zum Warmmachen.“

 

Mainz bleibt Mainz: Das erwartet Sie heute Abend in der TV-Fastnacht

08.02.2013 – MAINZ von Jens Grützner

Mager tut der Stimmung gut

Aber jetzt erst mal der Reihe nach: Es tut gut, dass Oliver Mager gleich zu Anfang singt. Das lockert die Stimmung im Saal auf. Und auch zu Hause lässt sich noch etwas Sport vor dem Fernseher treiben. Immer die Arme schwenken und dazu den Refrain singen: „Wir sind Mai-ain-zer.“ Beim Blick nach vorne ist Durchhaltevermögen gefragt, schließlich geht die Sitzung bis 0.10 Uhr. Aber beim Armeschwenken immer das Schoppenglas im Auge behalten.

 

Party-Stimmung bis zum Morgen

05.02.2013 – KASTEL von Norbert Fluhr

JOCUS-GARDE Premiere für Musikfestival: Kasteler pflegen Tradition, zeigen sich aber auch experimentierfreudig

Zu den Koryphäen der Mainzer Fastnacht gehört Stimmungssänger Oliver Mager, egal ob er die Partygäste auffordert, „naggisch um de Weihnachtsbaum“ tanzen zu lassen oder wie ein Känguruh zu springen. Eindrucksvoll unterstreicht Mager in seinem Repertoire seine Verbundenheit mit seiner Vaterstadt.

 

Eine Träne im Knopfloch bei der Erbenheimer Brummersitzung

05.02.2013 – WIESBADEN von Birgitta Lamparth

Und es war sicher auch ein besonderer Moment für die bunt kostümierte Wiesbadener Narrenschar, die dann zusammen mit ihm und dem Mainzer Stimmungssänger Oliver Mager („Ich hab‘ Konfetti in der Blutbahn“) tatsächlich zum Finale „Fassenacht in Meenz“ anstimmte und dabei die grünen Leuchtstäbchen magisch durch die Dunkelheit kreisen ließ. Aber an so einem Abend unter dem Motto „11 Jahre Sitzungspräsident – da lacht‘ ein Aug‘ und eines flennt“, da sind die närrischen „Feindschaften“ mit der „eebsch Seit‘“ eben völlig nebensächlich.

 

Oppenheimer Beigeordneter rockt den Saal

04.02.2013 – OPPENHEIM von Beate Nietzel

Wer die Verwaltungsspitze einmal Luftgitarre spielen sehen wollte, war ebenfalls genau richtig: Der Mainzer Erfolgssänger Oliver Mager traf mit seinen Liedern nicht nur den richtigen Stimmungsnerv, sondern holte „Pirat“ Raimund Darmstadt auf die Bühne und verdonnerte ihn zum Saxofonspielen per Gießkanne. Der Erste Beigeordnete ließ sich nicht lumpen und ging voll mit.

 

Oliver Mager im Wohnzimmer

02.02.2013 – MAINZ (mhz)

Einen Fernsehprogrammpunkt dürfte sich so ziemlich jeder Mainzer dick im Kalender angestrichen haben: „Mainz bleibt Mainz“ am Fastnachtsfreitag um 20.15 Uhr. Einer, der dort nicht selten mit dabei ist, ist der Fastnachtsstar Oliver Mager. Und der sorgt in diesem Jahr erneut dafür, dass der Freitagabend für eine Familie oder feierwütige Clique zum ganz besonderen Erlebnis wird.

Oliver Mager wird am Abend der Fernsehsitzung einen Auftritt in einem Wohnzimmer absolvieren und dort, quasi als Warm-Up für die heimische TV-Fastnachtsparty, ein exklusives Konzert geben.

Und das, obwohl Oliver Mager selbst noch nicht einmal weiß, ob er selbst bei der diesjährigen Fernsehsitzung auf der TV-Bühne dabei sein wird.

Wer gewinnen will, sollte lediglich eine kleine Partygemeinde zuhause versammeln, närrische Deko schadet auch nicht; alles was Mager für seinen Auftritt braucht, bringt er selbst mit.

Für diesen einzigartigen Gewinn muss nur eine Frage beantwortet werden: Welche Farbe hat das Pony des Finther Spargelcowboys? Kleiner Tipp: Die Antwort findet sich im gleichnamigen Hit des Sängers.

Wer gewinnen will, sendet die Antwort mit seiner Adresse und Telefonnummer und Aboplus-Card Nummer bis kommenden Dienstag, 5. Februar, an az-verlosung@vrm.de oder per Fax an 06131-485848. Die Gewinner werden benachrichtigt.

 

Stehung statt Sitzung – In Gonsenheim wird närrisch-trashig Fastnacht gefeiert

01.02.2013 – MAINZ von Michael Bermeitinger

…Der Siedepunkt war erreicht, zum Kochen brachte die Halle aber dann der nächste Punkt, den die Macher um das kongeniale Moderatoren-Duo Thomas Becker und Christoph Seib und Stehungs-Miterfinder Andreas Burkard, clever nach einer Stunde platziert hatten: Oliver Mager, der mit seiner Mischung aus gefühligen, aber nicht schwülstigen Mainz-Hymnen, Schunkelsound und höherem Blödsinn exakt den Nerv des höchst empfänglichen Publikums trifft. Das ist süchtig nach Singen, Schunkeln, Stimmung – Mager macht fette Beute.

 

Bürgerhaus wird närrischer Hexenkessel

29.01.2013 – KOSTHEIM von Alexander Weiss

MGV KOSTHEIM 1844 Scharfzüngiger Protokoller und illustre Gäste sorgen für siebenstündiges, mitreißendes Programm

…„Konfetti in der Blutbahn“, „Wir sind Mainzer“ und „Fastnacht in Meenz“ – Hits von Stimmungssänger Oliver Mager verwandelten den Saal nach dem administrativen Teil in einen närrischen Hexenkessel. Für musikalische Höhepunkte sorgte auch der Musikverein Concordia, der als Hofkapelle (Leitung: Ralf Worf) für humorvolle Einlagen sorgte.

 

Auf närrischer Zeitreise

28.01.2013 – MAINZ von Bernd Funke

MAINZER RANZENGARDE Auch neunjähriger Kadett wird vom Saalpublikum gefeiert

…Und dann gleich der erste Knaller in Person des neunjährigen Garde-Kadetten Lukas Naas, der umwerfend beschreibt, warum er unbedingt auf dem neuen Kommandowagen mitfahren will. Der Saal erhebt sich zu Ehren des Nachwuchsredners – und kann gleich stehen bleiben, als Oliver Mager, dieses Stimmungs-Allround-Genie, den Saal zum Brodeln, Schunkeln und Klatschen bringt.

 

„Närrische Achse“ Bischofsheim feiert zusammen mit dem Turnverein Frühschoppen

23.01.2013 – BISCHOFSHEIM von Sanaa Boukayeo

Gute Laune, spitze Zungen und tänzerische Glanzleistungen hat am Sonntag ein Frühschoppen der „Närrischen Achse“ (NAB) zusammen mit dem Turnverein seinen Gästen geboten.

Für ein Highlight sorgte zudem der passionierte Fastnachter Oliver Mager, „die Stimme von Mainz“, wie Nemeth seinen Freund vorstellte. Mit seinen Liedern animierte er den Saal nicht nur zum Mitsingen, sondern auch dazu, reihenweise die Choreographien zu den bekannten Liedern zu tanzen und ausgelassen zu feiern.

 

Zeitreise zum Jubiläum

22.01.2013 – LAUBENHEIM von Laura Dein

ULK „Maledos“ feiern Geburtstag auf Bühne der Karneval-Gesellschaft

Von der ersten Minute an wurde in Laubenheim bei der Karneval-Gesellschaft ULK geschunkelt. Zusammen mit Oliver Mager eröffneten Ausscheller Kai-Uwe Ludwig, das Komitee und die Trommler der Schwarzen Husaren die Sitzung. Beim Lied „Wir sind Mainzer“ hielt es nach wenigen Minuten schon keinen mehr auf seinem Platz, und gemeinsam mit dem Prinzenpaar Richard I. und Aline I. wurde lautstark mitgesungen.

 

Frohsinn kann so einfach sein

22. Januar 2013 echo online von alg

Fastnacht – Beim Gustavsburger Carneval Club geben sich auch einige Mainzer Größen die Klinke in die Hand

Der Gustavsburger Carneval Club (GCC) präsentierte bei seiner Jubiläumssitzung unter dem Motto „6×11 Jahre“ am Samstagabend im Bürgerhaus Mainzer Fastnachtsgrößen am laufenden Band – allen voran „Guddi Gutenberg“, imposant verkörpert von Hans-Peter Betz, Sitzungspräsident der TV-Sitzung „Mainz bleibt Mainz“.

Das Rennen machten an diesem Abend aber ganz andere. Allen voran Stimmungssänger Oliver Mager, für den die GCC-Bühne längst zur heimischen Arena geworden ist. Frohsinn kann so einfach sein: Mit „Ohoho Moguntia“ rockte der Mainzer das Bürgerhaus, provozierte gleich zwei Zugaben und brachte damit fast den Zeitplan durcheinander.

 

Ein Prinzenpaar zum Weglachen

21.01.2013 – MAINZ von Monika Nellessen

GCV Rundum gelungene Sitzung im 11 mal 11. Jubiläumsjahr / Hans-Peter Betz als „Guddi Gutenberg“ in Hochform

… Oliver Mager schaffte es dann, selbst leicht erschöpfte Narren nochmal von den Stühlen zu reißen. Wer aus anderen Gründen aufstand, erhielt von der Bühne einen Rüffel („Gehen Sie auf die Toilette, weil ich jetzt singe?“). Einzige Ausrede konnte sein, dass einige von Magers Hits an diesem Abend schon zum zweiten Mal ertönten, hatte doch das Ballett der Füsiliergarde (Leitung: Carolin Krawietz) dazu getanzt.

 

„Jammerlappe“ mit Finanzkrise

15.01.2013 – MAINZ von Laura Dein

CCM Beim „Mumbacher Narrathon“sorgen Fastnachtsgrößen und Nachwuchsredner für gelungene Mischung

Das gut aufgelegte Publikum beim Carneval Club Mombach (CCM) „Die Eulenspiegel“ geizte nicht mit Applaus. Knapp sechs Stunden lang ließen die Mombacher am Sonntag beim „Mumbacher Narrathon“ den Saal beben und feuerten die Akteure lautstark an.

Mit Stimmungssänger Oliver Mager bebte die Narrhalla und bei der Zugabe hielt es keinen mehr auf seinem Platz…

 

Feurige Nummern aus der eisigen Antarktis

15.01.2013 – KASTEL von Alexander Weiss

PINGUIN-SITZUNG Castellum „Music & Show“ begeistert im Kasteler Bürgerhaus / Gartenzwerge, Girls und Samba-Flair

Im Zeichen des Pinguins stand am Samstag die Kostümsitzung von Castellum Music & Show. Neben musikalischen und tänzerischen Qualitäten aus den eigenen Reihen bot der Verein im Kasteler Bürgerhaus ein ebenso unterhaltsames Programm in der „Bütt“…

Ausnahmezustand herrschte mit dem Auftritt von Oliver Mager, der in kurzer Zeit den Saal zu einem Hexenkessel verwandelte. Mit dem Hit „Wir sind Mainzer“ zündete er ein 20-minütiges Bühnenfeuerwerk, das mit den Titeln „Konfetti in der Blutbahn“ und „Naggisch um de Weihnachtsbaum“ gekrönt wurde. Das Zepter gab Mager an die „Camouflage Girls“ weiter, die mit ihrer Tanzaufführung im 80-er-Jahre-Retro-Stil die ausgelassene Stimmung weiter schürten.

 

Skurilles erschüttert Zwerchfell

09.01.2013 – KOSTHEIM von Norbert Fluhr

RATSCHENBANDE Kasteler Verein infiziert über 300 Jokus-Anhänger mit Spaß-Virus

„Die Kampagne ist zu kurz. Da muss ich befürchten, vor Aschermittwoch kaum ins Bett zu kommen.“ Seine Bedenken musste Sitzungspräsident Helmut Sudrow zumindest bei der ersten Sitzung der Kasteler Ratschenbande (KRB) nicht haben. …
…Mit dem in Diensten des Gonsenheimer Carneval-Verein (GCV) stehenden Sänger Oliver Mager hatten die „Ratschen“ gleich zu Beginn eine Stimmungskanone im Programm, die die Narrhalla in ein Tollhaus verwandelte. Wer „Konfetti in der Blutbahn“ hat, lässt sich auch gerne zu temperamentvollen Ausbrüchen inspirieren. Natürlich durfte auch die Hymne „Wir sind Mainzer“ im Repertoire nicht fehlen. Begeisterung löste auch Magers neues Lied „Moguntia“ aus, mit dem ebenfalls eine gedankliche Verbindung zur Mainzer Fastnacht hergestellt wurde. …

 

Mainzer Lieder unters Volk bringen

29.12.2012 – MAINZ von Maike Hessedenz

NEUE CD Oliver Mager vereint neun Künstler für „Helau 2“

Es ist das dritte gemeinsame Projekt von Oliver Mager und der Löhr Automeile – eine Erfolgsgeschichte, wie Oliver Mager und André Keppler, Chef des Porsche Zentrums Mainz, hoffen, die auch in den kommenden Jahren fortgeschrieben werden soll.

2013 soll das mit der CD „Helau 2“ gelingen: Zwölf Songs von neun Künstlern, unter anderem Oliver Mager, den Schnorreswacklern, Andy Ost, den Rheinmainzern, den Bummtschacks, der Spassmacher-Company oder auch den Fleischworschtathlete sind auf der CD vertreten. Fast alle Songs sind krachneu, vor allem aber extra für „Helau 2“ ganz frisch im Studio produziert.

Und sogar echte Debütanten im Tonstudio sind mit dabei: Begge Peder singt über „Bommbo“ und Ciro Visone gibt „Ciro, mach Amore mit mir“ zum Besten. Produziert ist die CD von Oliver Mager. „Mit der CD möchte ich nicht nur meine eigenen Songs präsentieren, sondern auch anderen Künstlern eine Plattform geben“, sagt der Musiker. Und somit einen Wettbewerb für die Mainzer Fastnachtslieder schaffen. Für die „Helau 2“ hat er sich ein Team an Künstlern zusammengestellt, von deren Musik er selbst überzeugt ist; und bei den beiden Überraschungs-Acts, Begge Peder und Ciro Visone hat er selbst bei Text und Musik mitgeholfen. 4 000 Stück der „Helau 2“ sind produziert worden – wenn alle verkauft werden, kann das Ergebnis des vergangenen Jahres vielleicht sogar noch übertroffen werden: Denn auch diesmal fließt ein Teil der Erlöse aus dem CD-Verkauf an den Förderverein für Tumor- und Leukämiekranke Kinder Mainz. Dank der vergangenen beiden Aktionen von Mager und der Löhr Automeile konnten bereits 11 666 Euro gespendet werden.

Die CD ist zum Preis von 12 Euro ab dem heutigen Samstag in allen Autohäusern der Löhr Automeile in der Hechtsheimer Straße erhältlich, außerdem bei den Auftritten aller beteiligten Künstler.

 

AZ-Zeitungsmonster Kruschel und Musiker Oliver Mager in Gau-Algesheimer Kindergarten zu Gast

11.12.2012 – GAU-ALGESHEIM von Beate Schwenk

Mit Hochspannung wurde Kruschel, das Zeitungsmonster, in Gau-Algesheim erwartet. Die Mädchen und Jungs im katholischen Kindergarten St. Nikolaus fieberten dem Auftritt regelrecht entgegen. Lautstark mussten sie sich bemerkbar machen, um das Ungetüm herbeizuholen. Das gelang: Unter ohrenbetäubenden Rufen schlurfte das Monster in die Gymnastikhalle, wo sich Kita-Kinder und Erzieherinnen zum Kruschelkonzert eingefunden hatten. Das Singen überließ das Monster dann aber lieber seinem Begleiter, dem Musiker Oliver Mager. Kruschel und Mager, vielen bekannt aus der Mainzer Fastnacht, sind inzwischen ein eingespieltes Team.

Auftritt gewonnen

Das Kruschelkonzert hatte die Kita bei einer Verlosung dieser Zeitung gewonnen. Man war eine von zwei Kindertagesstätten, die aus dem Lostopf gefischt worden waren. Gestern Vormittag hatten Oliver Mager und sein Mitstreiter im schmucken Kruschel-Kostüm zunächst den ZDF-Kindergarten besucht. Am Nachmittag stand in Gau-Algesheim das zweite Kruschelkonzert an. Dabei verbreiteten die Akteure nicht nur jede Menge gute Laune, die Kinder konnten sogar etwas für ihre Fitness tun.

Mit Lockerungsübungen und Tanzeinlagen wie dem drolligen Wackelpudding-Twist wurden die Knirpse in Bewegung versetzt. Gesungen wurde natürlich auch – gut vernehmbar, wie sich das für einen vielstimmigen Chor gehört. Lieder von Magers neuster Kinder-CD „Monsterschlau“ hallten durch den Raum.

Das Konzert mit dem Zeitungsmonster hatte aber nicht allein Unterhaltungscharakter. „Es gibt auch einen pädagogischen Aspekt“, erklärte Oliver Mager. Denn mit einigen Stücken, die sich um Bücher, Buchstaben oder Zeitung drehen, will man den Kindern das Lesen schmackhaft machen.

„Kann schon jemand von euch lesen?“, fragte der Musiker in die Runde. „Ja“, erscholl es aus vielen Kinderkehlen. Auch die Frage nach Kruschel stieß auf ein lautes Echo. Das Zeitungsmonster war für die meisten Kinder ein guter alter Bekannter. „Ich habe es sogar aus der Zeitung ausgeschnitten“, verkündete ein Mädchen stolz.

Abc klappt schon prima

„Wer mit Kruschel zu tun haben will, muss irgendwann auch lesen können“, verklickerte Oliver Mager den Kindern und hakte gleich mal nach, wer denn schon mit dem Alphabet vertraut sei. Auch hier schossen wieder viele Finger in die Höhe. Beim anschließenden Test stellten die Zeitungsleser von morgen dann anschaulich unter Beweis, dass sie das Abc bereits intus haben.

 

Erste Hilfe für Grundschüler – Kurier-Projekt will Viertklässler über Sofortmaßnahmen informieren

21.11.2012 – WIESBADEN von Nicola Böhme

Marek hat sich am Arm verletzt und blutet, Amanda sieht das Blut und fällt prompt in Ohnmacht. Ihre Klassenkameraden stehen jedoch nicht hilflos herum und warten, bis irgendjemand etwas unternimmt, sondern ergreifen bestimmt und selbstsicher die Initiative. …

Mit dieser kleinen Vorführung zeigten Viertklässler der Justus-von-Liebig-Schule in Erbenheim am Dienstag, wie fit sie in Erster Hilfe sind, und gaben damit den offiziellen Starschuss für das Grundschulprojekt im Rahmen unserer Aktion „Wiesbaden lernt Erste Hilfe“. Bis zum Ende des Schuljahres sollen so viele Viertklässler wie möglich fit in lebensrettenden Sofortmaßnahmen gemacht werden. Hierfür hat der Wiesbadener Kurier gemeinsam mit seinen Partnern – dem Deutschen Roten Kreuz, den Dr.-Horst-Schmidt-Kliniken und dem ärztlichen Rettungsdienst der Stadt – kostenlose Erste-Hilfe-Kurse für die Grundschulen organisiert.

So viel Engagement muss natürlich belohnt werden, deshalb war zur Feier auch das Zeitungsmonster Kruschel mit dem Musiker und Entertainer Oliver Mager angereist, um mit den Kindern ihren Hit „Monsterschlau“ und „Kinder, die gern lesen“ zu singen und natürlich jede Menge Autogramme zu geben. …

 

Die Prinzenrolle der Gunsenumer

19.11.2012 – MAINZ von Monika Nellessen

GCV Abgedrehte Inthronisation nimmt eigenen Verein und MCV auf die Schippe / Starauftritt von „Präsident Obama“ aus Mombach

Ab sofort hat Mainz zwei Prinzenpaare: Richard I. und Aline I. vom MCV haben – nicht ganz ernst gemeinte – Konkurrenz durch Prinz Quellworscht I. und Prinzessin Lisbeth I. aus dem Hause GCV bekommen.

… Genauso zum abgedrehten GCV-Krönungsspektakel passte Thomas Beckers und Christoph Seibs Blick in die Fastnachtszukunft als Multi-Kulti-Event: eine rumänische Wahrsagerin (Protokoll), ein Muezzin als „Nachtwächter“ und tausende Chinesen im Rosenmontagszug, gefolgt von der Zugente Peking süß-sauer. Der als „Türke, nein Mombacher – es ist ja dasselbe“ (Seib) avisierte Ercan Demirkan präsentierte hittaugliche Songs: „Hepsi bana Ne“ und „Mir Meenzer sin‘ halt so“. Oliver Mager legte gemeinsam mit Marius Hohmann als Finther Spargelcowboy nach. …

 

Helau! Mainz startet um 11.11 Uhr auf dem Schillerplatz in die närrische Saison

11.11.2012 – Mainz von Jens Grützner

Als sich Richard Wagner auf den Weg in die Stadt macht, kommt dem Präsidenten des Mainzer Carneval-Vereins ein Spruch in den Sinn: Elf Kerzen hab ich im Dom aufgestellt und das Wetter für euch bestellt. …

Um 11.25 Uhr ist der offizielle Akt auf dem Balkon vorbei, die Verlesung des närrischen Grundgesetzes durch Frank Herdemann, den Vize-Präsidenten der Hechtsheimer Dragoner, Geschichte. Artikel 1: „Die Würde der Narren ist unantastbar, egal wo mer hie greift“. Der Artikel hätte schon ein erstes „Uiuiuiui“ der Kampagne verdient. Es folgt Bühnenprogramm mit Thomas Neger und Andy Clormann von Radio RPR. … Die Menschenmenge tanzt mit. Genauso wie sie es nachfolgend bei Onkel Hermann, Oliver Mager & Co. macht.

 

Monsterschlaues Gesangsduo

10.11.2012 – Mainz von Maike Hessedenz

GEWINNSPIEL Kruschel und Oliver Mager werden Konzert in zwei Kindergärten geben

(mhz). Wenn Kruschel und Oliver Mager gemeinsam unterwegs sind, geht’s meistens hoch her. Der Sänger und das Zeitungsmonster haben nämlich inzwischen eine ganze Reihe Lieder zum Mitsingen in petto. Unter anderem “Monsterschlau” oder “Kinder, die gern lesen”, “Weil der Papa schnarcht” und “Das Hüpf- und Kängurulied”, die übrigens alle auch auf der “Monsterschlau”-CD von Oliver Mager und Kruschel drauf sind.

In der Vorweihnachtszeit wollen die beiden zwei Kindergärten in der Region eine besondere Freude machen, ihnen einen Besuch abstatten und ein Kruschel-Konzert geben. So wollen sie noch mehr Kinder zu Kruschel-Fans machen. Oliver Mager selbst ist längst einer der größten Fans des grünen Zeitungsmonsters: “Kruschel ist eine coole Socke”, findet Oliver Mager, der bei vielen Kinderfesten aber auch in der Mainzer Fastnacht oft bejubelt wird. Schließlich sei die Idee, die hinter Kruschel steht, nämlich die Geschichten, die täglich in der Zeitung stehen, auch für Kinder interessant zu machen, ganz großartig.

Kindergärten, die eines der beiden Konzerte gerne gewinnen möchten, sollten einen größeren Raum zur Verfügung haben. Was an Technik benötigt wird, bringen Oliver Mager und Kruschel selbst mit. Die Konzerte können im Dezember stattfinden, eine genaue Terminabsprache erfolgt dann zwischen Oliver Mager und den Gewinner-Kindergärten.

Wer mitmachen möchte, sendet bis zum 20. November eineE-Mail mit dem Stichwort “Kruschelkonzert” an marketing@vrm.de. Bitte Kontaktdaten mit angeben. Die Gewinner werden benachrichtigt.

 

Halloween-Fest auf dem Neroberg in Wiesbaden

29.10.2012 – Wiesbaden von Fabienne Krüger

Stockbrot und Gespenster mit Sonnenbrille

Was essen kleine Teufelchen besonders gerne? „Stockbrot!“, weiß Ben. Zumindest die Teufelchen, die sich am Sonntag beim „Halloween auf dem Neroberg“ zum gemeinsamen Gruseln trafen. …

Am späten Nachmittag sorgte das Improvisationstheater „Für Garderobe keine Haftung“ für begeisterten Applaus und auch Oliver Mager, der bereits im Mai auf dem Nerobergfest auftrat, sorgte wieder einmal für gute Stimmung bei Groß und Klein.

 

Konfetti-Regen im Hochsommer 

20.08.2012 – Kastel von Neli Mihaylova

HELAU-SOMMER-PARTY Oliver Mager feiert mit Fans Fastnachtsfete im Lilien-Palais

„Wir sind Mainzer, Mainzer Bube, Mainzer Mädche“, singen 90 Leute zusammen mit Oliver Mager und schunkeln hin und her. Schon das erste Lied der Helau-Sommer-Party im Lilien-Palais begeistert das Publikum. Es ist stickig und heiß im Raum, die Gesichter glänzen vom Schweiß. „Nach ein paar Minuten wird es euch total egal sein“, verspricht Mager und macht mit dem nächsten Hit „Konfetti in der Blutbahn“ weiter.

„Wir sind große Mager-Fans“, erklärt Andrea, die als Hula-Mädchen verkleidet mittanzt. „Als wir von dieser Party gehört haben, haben wir uns sofort Karten gekauft.“ Sie ist mit Ehemann Jürgen und Tochter Sina dabei. „Mit 13 Jahren ist unsere Tochter die Jüngste hier“, zeigt sich Andrea stolz.

Inzwischen ist das Lied „Gott Jokus streut weißes Konfetti“ dran. Mager verteilt weißes Papier und gibt seine Instruktionen: „Ihr macht jetzt euer eigenes Konfetti!“ Die Gäste lassen sich nicht zweimal bitten: Beim nächsten Refrain verwandelt sich der Saal in eine Schneekugel. Zwischen den Liedern erzählt Oliver Mager lustige Anekdoten und bringt das Publikum zum Lachen. Fast alle kennen seine Texte auswendig, sie singen, klatschen und tanzen trotz fast unerträglicher Hitze die ganze Zeit mit. Nicht nur bekannte Hits, auch drei neue Lieder präsentiert Mager während der Party: „Du bist einzigartig, du bist mainzigartig“, „Der Finther Spargel Cowboy“ und „Das Bonbon Lied“. Auch hier kann das Publikum sofort mitsingen.

Bei „De Weihnachtsbaum“ und „Das Känguru-Lied“ sind die Gäste dann nicht mehr zu stoppen. Alte und Junge hüpfen wild mit, Schweißperlen fliegen durch die Luft, der Boden bebt. Nach zwei Zugaben und tosendem Applaus verabschiedet sich Mager. „Das war richtig toll“, sagen mehrere Fans nach dem Konzert draußen. Alle kommen mir patschnassen T-Shirts und Hemden raus. „Irgendwann ist man durch“, scherzt eine Gonsenheimerin.

Oliver Mager ist erschöpft und glücklich. „Das war die erste Helau-Sommer-Party und die Leute haben schon für das nächste Jahr Karten bestellt“, erzählt Mager begeistert. „Wenn ich im Februar während des Fastnachtsumzugs friere, werde ich an den heutigen Abend denken“, sagt eine Dame im Vorbeigehen und verschwindet in der Sommernacht.

 

05-VIPs feiern auf Rasen der Coface Arena

10.08.2012 – Mainz (rde.)

Der 1. FSV Mainz 05 hatte geladen und mehr als 1000 Freunde und Sponsoren waren gekommen. Am Mittwochabend organisierte der Fußball-Bundesligist seinen traditionellen VIP-Auftakt erstmals mitten auf dem Rasen der Coface Arena. Die Gäste genossen den Sommerabend auf dem ansonsten nur den Profifußballern zugänglichen Terrain bei einem Büffet von Gauls Catering und einem musikalischen Unterhaltungsprogramm mit dem Mainzer Rapper Geeno, der Bee-Gees-Coverband Night Fever und Oliver Mager. Im Mittelpunkt stand die Präsentation der Mannschaft durch Moderator Martin Quast und eine Interviewrunde mit Trainer Thomas Tuchel und Manager Christian Heidel. „An der Coface Arena kann man die Entwicklung unseres Vereins ablesen“, sagte Präsident Harald Strutz.

 

Oliver Mager muss zweimal Party machen

15.08.2012 – Kastel (kis)

Weil die erste Helau-Fastnachts-Sommerparty mit Oliver Mager am Samstag, 18. August, im Lilien-Palais schon so gut wie ausverkauft ist, gibt es eine Sondervorstellung – und zwar bereits am Freitag, 17. August, ebenfalls in der Kleinkunstbühne Lilien-Palais. Los geht es an beiden Abenden um 20.11 Uhr.

Der große Andrang auf Tickets und Party beweist: Die Leute haben Lust auf Fastnacht, selbst bei knapp 30 Grad im Schatten. Bei solchen Temperaturen dürfte das von Oliver Mager angepeilte „Aufwärmen für die fünfte Jahreszeit“ nicht besonders schwer fallen. Geboten werden in der „schee goldisch Location“ mitten in der Narrenhochburg Kastel etliche Mainzer Ohrwürmer von Oliver Mager – und der gehört mittlerweile zu den beliebtesten Musikern der Mainzer Fastnacht. Einige seiner Hits wie „Fassenacht in Meenz“, „Wir sind Mainzer“, das „Hüpf- und Kängurulied“ oder „Naggisch um den Weihnachtsbaum“ haben bereits Kultstatus, der Song „Konfetti in der Blutbahn“ arbeitet noch dran.

Bei den Helau-Sommerpartys sind närrische Verkleidungen nicht unbedingt Pflicht, aber erwünscht sind sie allemal. Karten gibt es unter Telefon 0176/70 02 43 43.

 

Polonäse durch die Menge

09.07.2012 - MAINZ von Dennis Rink

FAN-PARK Zeitungsmonster Kruschel sorgt bei den kleinen Besuchern für gute Laune

Kaum hat Kruschel die Bühne verlassen, gibt es bei den Kindern kein Halten mehr. Nach und nach hängen sie sich an das Zeitungsmonster der Verlagsgruppe Rhein Main und initiieren eine spontane Polonaise. Quer durch die Menschenmassen vor der Coface Arena zieht sich ein mehrere Meter langer Wurm. An seiner Spitze: Kruschel mit seiner gelben Kappe. Auf der Bühne stimmt Oliver Mager den Kruschel-Song an und bietet den passenden musikalischen Rahmen zur Polonaise. …

 

Mainz 05 lädt seine Fans zum Sommerfest in die Coface Arena ein

04.07.2012 – AZ Mainz von Dennis Rink

Diesen Ausblick hat sonst nur Thomas Tuchel. An diesem Sonntag lädt der 1. FSV Mainz 05 seine Fans ab 14 Uhr zum Sommerfest in der Coface Arena ein…

Eine ganz andere Art der Unterhaltung haben sich die Nullfünfer für das Rahmenprogramm auf der Bühne einfallen lassen. SWR1-Moderator Achim Scheu hat einige Hochkaräter im Gepäck. Die Juke Box Heroes (14.20 Uhr und 15.55 Uhr), Oliver Mager (15.15 Uhr) sowie Comedian Sven Hieronymus (16.40 Uhr) sorgen für gute Laune unter der Fan-Gemeinde. Der musikalische Höhepunkt folgt zum Abschluss des Sommerfests. Gegen 18.15 Uhr sorgen Rolf Stahlhofen & Freunde feat. Stefanie Heinzmann und Gäste für ein echtes Konzert-Highlight. …

 

Vorlesetour soll wieder Lust auf Lesen machen

27.06.2012 Neubrandenburg

Neun Kinderkonzerte in fünf Tagen und über 2.000 km quer durch Deutschland. Das ist die Bilanz von Kinderliedermusiker Oliver Mager aus der Nähe von Mainz. Im Rahmen der Škoda Vorlesetour 2012 bereiste der Musiker im Juni einige Škoda Autohäuser und Kindereinrichtungen in Deutschland. Škoda ist Partner der Stiftung Lesen und organisiert bereits seit sechs Jahren Vorlese-Veranstaltungen für Kinder, um die Lesekultur in der modernen Mediengesellschaft lebendig zu halten und Kindern Lust auf Bücher zu machen.
Oliver Mager ist das zweite Mal dabei und bietet ein musikalisches und bewegungsorientiertes Programm zum Thema Lesen. Ganz neu sind seine monsterstarken Kinderlieder wie „Monsterschlau“ oder „Kinder, die gern lesen“. Peter Kuboth, Geschäftsführer im Autohaus Eschengrund, gefällt dieses Konzept und er lud den Kinderliedermusiker Oliver Mager nach Neubrandenburg in das Kinderhaus Windmühle ein. „Die über 100 Kinder waren hingerissen von dem abwechslungsreichen Programm zum Thema Lesen“ sind sich Kerstin Mansfeld, Leiterin der Kindereinrichtung, und Peter Kuboth vom Autohaus Eschengrund einig.

 

Skoda Leseförderung

24.06.2012 Halberstadt (kit)

Einen Rießenspaß hatten die Knirpse von der Kita Regenbogen aus Halberstadt mit Oliver Mager im Skoda-Autohaus CCH Müller & Werian

Eine Schar Knirpse nimmt das Skoda-Autohaus CCH Müller & Werian im Gewerbegebiet Halberstadt/Harsleben in Beschlag. Aber sie interessieren sich weniger für die Autos, sondern eher für Oliver Magers Lautsprecherboxen, das Mischpult und das Keyboard. Doch der 42-jährige Entertainer aus dem Rheingau-Taunus-Kreis, der schon in Teenager-Zeiten gern mit Kindern arbeitet, ließ den Mädels und Jungen aus der Kita Regenbogen am Weingarten keine Zeit für Erkundungen. Er hatte sie sofort im Griff, denn geschickt bezog er sie beim ersten Lied mit ein, indem sie einzelne Passagen des Refrains mitsangen oder Hände hoch hoben. „Skoda macht viel, was den kulturellen Bereich betrifft“, sagte er, was der Filialleiterin Bösche ein Strahlen auf’s Gesicht zauberte. „Seit sechs Jahren laden wir uns Kinder aus Kitas oder Grundschulen ein“, berichtet sie. „Herr Mager gibt den Kitas nach der Veranstaltung die CD’s mit den Liedern und Texten mit und einer Karaoke-Version, damit sie später weiter alles einstudieren können. So macht er sie neugierig auf Musik und Lesen. Und uns ist es wichtig, das zu unterstützen, zusammen mit der Stiftung für Leseförderung“. Am Ende sponserte das Autohaus für jedes Kind ein T-Shirt mit den Tedys Eddy und Paul.

 

Das Kinderzimmer rockt

24.06.2012 – Cloppenburg Sonntagsblatt

Das Autohaus Eckert in Cloppenburg hatte am vergangenen Donnerstag Grundschüler zum Singen und Tanzen eingeladen. Oliver Mager sorgte mit Liedern wie „Das Kinderzimmer rockt“ und „Weil der Papa schnarcht“ für Stimmung und Bewegung bei den Kids. Die kleinen waren begeistert und haben lautstark mitgesungen. Die Veranstaltung fand im Rahmen der Vorlese-Veranstaltungen für Kinder von der Stiftung Lesen und Skoda Auto statt. Dabei sind zwei Kinderbuchautoren und Oliver Mager in ganz Deutschland unterwegs.

 

Ein cooler Song über ’ne coole Socke

22.06.2012 – AZ MAINZ von Maike Hessendenz

KRUSCHEL-LIED Oliver Mager präsentiert „Monsterschlau“ am Johannisnacht-Sonntag auf dem Jockel-Fuchs-Platz

„Kinder sollen sich selbst eine Meinung bilden“, sagt Oliver Mager. Genau deswegen ist er ein riesiger Fan von Zeitungsmonster Kruschel. Jetzt hat der Sänger, der nicht nur in der Fastnacht, sondern auch bei Kinderfesten große Erfolge feiert, ein Lied für und über Kruschel geschrieben.

Am Johannisnacht-Sonntag feiert der Song auf der Bühne auf dem Jockel-Fuchs-Platz seine Mainz-Premiere. Und das beste daran: Kruschel selbst ist als Stargast auch dabei – klar, dass Kruschel-Fans dann auch Fotos von dem Zeitungsmonster machen und es sich mal ganz aus der Nähe anschauen dürfen.

„Kruschel ist eine coole Socke“, findet Oliver Mager, „er sieht einfach knallermäßig aus.“ Und auch von der Idee, die hinter Kruschel steht, nämlich auch solche Themen für Kinder interessant zu machen, die eigentlich schwieriger zu erklären sind, ist er überzeugt. Das Lied mit dem Titel „Monsterschlau“ erzählt etwas über den Kruschel-Tag aus der Sicht eines Kindes, das schon längst Kruschel-Fan ist, erklärt Mager. Und dabei macht es auch Lust aufs Zeitunglesen: „Mit der Musik baue ich eine Brücke zu Thema Lesen“, sagt der Sänger. „Die Kinder sollen motiviert an unterschiedliche Themen herangeführt werden. Die neuen Lieder sollen Impulse geben und vor allem Spaß machen. CD einlegen, auf Play drücken und ab geht’s!“ Auf seiner neuen CD sind deshalb alle vier Lieder, neben „Monsterschlau“ noch „Kinder, die gern lesen“, „Weil der Papa schnarcht“ und „Das Hüpf- und Kängurulied“ nicht nur mit Magers Stimme, sondern auch in der Karaoke-Version zum Selbersingen drauf.

Wer am kommenden Sonntag, 24. Juni, in der Zeit von 14 bis 15.30 Uhr bei Oliver Magers Auftritt mitfeiert, kann den neuen Song von dort aus auch gleich mit nach Hause nehmen. Die neue CD „Monsterschlau“ mit vier Songs und den zusätzlichen Karaoke-Versionen gibt es dort direkt bei Oliver Mager zu kaufen.

 

Spielen und was mitnehmen – Rekordbesuch bei Kinderfestival der Sportjugend Rheinland-Pfalz

17.06.2012 – MAINZ von Sarah Kempf

Der Rekordbesuch zeichnet sich schon am Vormittag ab: …

Auch dieses Mal gibt es unter den über 80 Sport- und Spielangeboten die Klassiker wie Hüpfburgen, Ponyreiten und das Ravensburger Spielezelt. Gleichzeitig entwickelt sich das Kinderfestival weiter: Auf einer der Festivalbühnen animieren Liedermacher Oliver Mager und das Sportjugend-Maskottchen „Twinkel“, ein tanzender gelber Stern, die Kinder mit dem Song „Ich bin ein Jogger“ zum Bewegen. …

Laut Polizei kamen bis 18 Uhr erstmals mehr als 70.000 Besucher. Obgleich die Organisatoren jedes Jahr neue Unterstützer hinzugewinnen und neue Attraktionen anbieten können, sucht die Sportjugend weiterhin Förderer. …

 

Kein Regen, kein Fluglärm, dafür schönes Wetter und Neuerungen beim Brezelfest

11.06.2012 – BRETZENHEIM von Lisa Klambeck

Zum 33. Mal fand am vergangenen Wochenende das Brezelfest des Vereinsrings im urigen Bretzenheimer Ortskern statt. Bei größtenteils gutem Wetter konnten die Besucher an den verschiedenen Ess- und Getränkeständen der Vereine zuschlagen und bekamen auf der Bühne „an der Wied“ viele Tanz- und Gesangeinlagen zu sehen. …

Wie gewohnt heizten „die Nodequetscher“ mit beschwingter Guggemusik ein und erfreuten das Publikum, ebenso wie der besondere Gast Oliver Mager am Sonntagnachmittag mit seinem Auftritt die Lacher auf seiner Seite hatte.  …

 

Monsterschlau mit Kruschel

04.06.2012 – INGELHEIM von Conny Haas

KINDERPROGRAMM Nachwuchs amüsiert sich mit Zeitungsmonster und bei Mitmachaktionen

Eine gelungene Premiere feierte am Samstag auf der Kommunalen Bühne der erste Song über Kruschel, das Zeitungsmonster der Allgemeinen Zeitung. Oliver Magers Lied „Wenn Kruschel mir die Welt erklärt, dann werd‘ ich monsterschlau“, geht sofort ins Ohr und etliche Kinder und Erwachsene pfiffen und klatschten das Lied begeistert mit. Bei der Uraufführung waren die (vor allem jüngeren) Kinder zwar zunächst etwas scheu, als sie das grüne Monster erblickten, aber mit der Zeit schlossen sie Kruschel in ihr Herz, sangen und tanzten mit ihm und wollten sich natürlich auch mit „ihrem Kruschel“ fotografieren lassen.

 

Wackelpudding-Twist beim Nerobergfest

29.05.2012 – WIESBADEN von Claudia Kroll-Kubin

NEROBERGFEST Wackelpudding-Twist und andere Spiele unterhalten die ganze Familie.

… Auch Basteln, Malen, Kinderschminken, wie Wettmelken an einer Kuh-Attrappe sind begehrte Anlaufpunkte – ganz abgesehen von den Mitmachspielen in der Erlebnismulde. „Der Gorilla mit der Sonnenbrille, uh la la“, hört man den Liedermacher Oliver Mager auf der Showbühne die Kinder mit seinen Mitmachliedern begeistern, bevor er auch mit den Kleinsten den Wackelpudding-Twist einübt.

 

14 Rateteams beim Quizabend in Gustavsburg

26.05.2012 – GUSTAVSBURG von Ulrich von Mengden

Uff, das war teilweise richtig schwer. Beim Quizabend der Vereine anlässlich des Burgfestes im Bürgerhaus, rauchten am Donnerstag die Köpfe. …

Star des Abends war dann Stimmungssänger Oliver Mager, der unter anderem mit seinem Klassiker „Wir alle sind Mainzer“ für Ausgelassenheit sorgte. Die Rate-Teilnehmer erhielten Sekt von der Burgfest-Sonderedition und Urkunden zur Erinnerung.

 

EM-Spiel auf der Großleinwand

23.05.2012 – BRETZENHEIM

BREZELFEST Spiel Deutschland – Portugal wird Teil des Veranstaltungsangebots im Ortskern

… Die Bretzenheimer Vereine zeigen ihr Können. Ein Spezialgast taucht um 16 Uhr auf: Oliver Mager animiert jung und alt zum Singen und Mitmachen.

 

Sonnige Stimmung trotz Regen

07.05.2012 – MAINZ von Julia Sloboda

LEBENSLAUF Hofsänger und Lars Reichow unterstützen Benefiz-Aktion

… Einen würdigen Abschluss des Aktionstages, zu dessen Kooperationspartnern auch der Rotary Club Mainz und das Citymanagement gehörten, bildeten der Auftritt von Sänger Oliver Mager und der anschließende Mainzer Mini-Lauf, der seine Premiere feierte. …

 

Gutenberg Marathon 2012: Läufer haben die Mainzer Straßen erobert

06.05.2012 – MAINZ von Maike Hessedenz

… Damit die Stimmung dennoch nicht leidet und die Läufer sportliche Höchstleistungen erbringen und den Sportsonntag so richtig genießen können, haben die Mainzer wieder ein beachtliches Streckenprogramm auf die Beine gestellt. Am Start und Ziel sorgt unter anderem 05-Stadionsprecher Klaus Hafner für unterhaltsame Kommentare, an der Bühne der Allgemeinen Zeitung vor DB Schenker hat Oliver Mager das Sagen; außerdem haben unzählige Musikgruppen und andere Krachmacher an der Strecke Position bezogen.

 

Julia Dickob neue Budenheimer Blütenkönigin

30.04.2012 – BUDENHEIM von Heribert Schäfer

Ansprechendes Blütenfestprogramm

Das ansprechende Blütenfestprogramm wurde von den „Komischen Harmonikern“, einem a cappella singenden Quartett aus Vallendar, bereichert. Zum Programm trug auch Oliver Mager als Sänger bei, der bekannte Lieder mit einem Budenheim spezifischen Text vortrug.

 

40 000 Euro angepeilt

20.04.2012 – MAINZ von Julia Sloboda

LEBENSLAUF Benefizaktion vor dem Gutenberg-Marathon unterstützt soziale Einrichtungen

Wie schon in den vergangenen Jahren wird es auch beim diesjährigen Novo Nordisk Gutenberg-Marathon bereits einen Tag vor dem eigentlichen Laufevent in der Innenstadt hoch hergehen. …

Aufwärmen mit Hüpflied von Oliver Mager

Bevor um 14.25 Uhr der Startschuss für den ersten Mainzer Mini-Lauf fällt, wird Sänger Oliver Mager den Startern und Zuschauern noch mal einheizen. „Aufwärmen mit dem Hüpflied von Oliver Mager, und dann geht es los auf die 550 Meter lange Runde durch die Altstadt“, beschreibt Thorsten Richter vom Sportbund Rheinhessen. …

 

Mainz 05: 350 Gäste hauen auf die Pauke bei Christian Heidels Manager-Jubiläum

03.04.2012 – MAINZ von Jens Grützner

Jürgen Klopp hatte Recht. „Normalerweise trifft man sich in so einem großen Kreis nur auf einer Beerdigung“, sagte der Meistertrainer von Borussia Dortmund. …

Dazu gab es Gesangseinlagen von Aca & Pella, Peter Kühn und Oliver Mager mit der aktuellen Mannschaft. …

 

„Helau“ für guten Zweck

09.03.2012 – MAINZ von Maike Hessedenz

BENEFIZ-CD Oliver Mager und Autogruppe Löhr helfen krebskranken Kindern

Weit über 2500 CDs mit dem Titel „Helau 1“ waren es, die Oliver Mager in dieser Fastnachtskampagne unters Volk gebracht hat. Erstmals hatte der Mainzer Fastnachtssänger alle seine Hits auf eine CD gepackt, und diese – wie schon im vergangenen Jahr seine Single „Konfetti in der Blutbahn“ – gemeinsam mit der Löhr Automeile verkauft. In den Autohäusern in der Hechtsheimer Straße sei die Scheibe weggegangen wie warme Semmeln, musste teilweise sogar nachgeordert werden, berichten André Keppler vom Porsche-Zentrum, Egbert Gogolin vom Volkswagen-Zentrum und Berthold Stroh vom Toyota Autohaus. Was zum einen sicher an den in der Fastnachtszeit unverzichtbaren Mager-Hits gelegen haben dürfte, zum anderen wohl auch dem guten Zweck zu verdanken sein könnte, den die Löhr Gruppe und Mager mit dem Verkauf verfolgt haben. Wie bereits im vergangenen Jahr geht der Erlös aus dem Verkauf an den Förderverein für tumor- und leukämiekranke Kinder e.V. Mainz. Und der freut sich in diesem Jahr über einen ordentlichen Batzen Geld.

Allein 6 666 Euro sind durch den CD-Verkauf in den Autohäusern zusammengekommen. Ein gutes Vorbild, dem sich andere anschlossen: So geschehen beispielsweise bei einem Kneipenkonzert der „Spassmacher Company“ am Fastnachts-Sonntag in der Mainzer Gaststätte „Bodega“, wo Mager als Gastmusiker eingeladen war. Die Wirtin entschied sich spontan, die Aktion zu unterstützen und sammelte an diesem Abend 450 Euro bei ihren Gästen, die ebenfalls dem Förderverein zugute kommen.

Für Oliver Mager war die Kampagne – nicht nur wegen der erfolgreichen CD – ein echtes Erlebnis, wie er betont. Weswegen er schon jetzt verspricht, kommende Kampagne mindestens einen neuen Hit zu präsentieren. Und geht es nach den Chefs der Löhr-Autohäuser, sollte alles daran gesetzt werden, dass die Mager-Songs spätestens an Rosenmontag 2013 ganz vorne in den Charts mitmischen.

 

Feuerwerk der Lebensfreude

18.02.2012 – KOSTHEIM von Norbert Fluhr

KCV Überschäumende Stimmung bei der Damensitzung in der „Gut’ Stubb“
Ein brillantes Feuerwerk der Lebensfreude brannte der Kostheimer Carneval-Verein (KCV) bei seiner mehrstündigen Damensitzung am Donnerstag in der „Gut’ Stubb“ ab. …
Einen fulminaten Schlusspunkt setzte der Mainzer Stimmungssänger Oliver Mager, der dem aus dem Häuschen geratenen Auditorium noch eine „Ladung Konfetti in die Blutbahn jagte.“

 

Eine super Premiere

18.02.2012 – MAINZ von Julia Sloboda

PARTY AZ-Gewinnspiel beschert Werums Auftritt von Oliver Mager
Es war zwar die „kleinste Gegenveranstaltung zur Fernsehsitzung Mainz bleibt Mainz“, doch die Stimmung im Finther Partykeller von Familie Werum brauchte den Vergleich nicht zu scheuen. Denn die Gewinner des AZ-Gewinnspiels hatten Oliver Mager für ihr persönliches Vorprogramm zu Gast. Und so kamen Thomas und Manuela Werum sowie 20 eingeladene Freunde, die ohnehin seit 25 Jahren gemeinsam die Fernsehsitzung anschauen, in den Genuss eines ganz besonderen Privatkonzerts.
Gastgeber Thomas Werum hatte an alles gedacht: Bei „Naggisch um de Weihnachtsbaum“ holte er sogar kurzerhand eine kleine Plastiktanne aus dem Kellerschrank. Und trotz der räumlichen Enge konnten sich die geladenen Narren bei Magers Stimmungsliedern so richtig austoben. Nicht ohne vorher vom Sänger in die Choreographie eingewiesen zu werden. Für seine Bereitschaft, die Bewegungen auch gerne zweimal zu erklären, „weil wir ja hier in Finthen sind“, erntete er allerdings vereinzelte Buh-Rufe.
Die Gastgeber überraschte Mager mit einer Tüte voller Konfetti, das passend zu „Gott Jokus streut weißes Konfetti“ verteilt wurde. Die spontane Einladung, doch bitte auch zum Saugen vorbeizukommen, schlug Mager allerdings aus. Pünktlich um 20.15 Uhr überließ der Sänger dann dem Fernsehprogramm die Bühne, nicht ohne vorher mit „Wir sind Mainzer“ in die Sendung hineinzuschunkeln.
„Es war einfach nur geil und die Stimmung war super“, freute sich Oliver Mager über sein erstes Partykeller-Konzert in dieser Form. Nicht bei der Fernsehsitzung dabei zu sein, mache ihn nicht traurig. Auch die Gastgeber zeigten sich begeistert von einer „genialen Stimmung und tollen Show“. Im nächsten Jahr wollen sie wieder am Gewinnspiel teilnehmen. Und auch Oliver Mager möchte den Auftritt im kleinen Rahmen gerne fortsetzen.
Die Werums und ihre Gäste werden sich noch lange an den Abend im Partykeller erinnern. Dafür wird auch das Gastgeschenk von Freundin Ulli aus Gonsenheim sorgen. Die hatte vor Wochen Oliver Magers neue CD „Helau 1“ besorgt. Ihre Reaktion, als sie erfuhr, dass Mager bei ihren Freunden auftritt: „Ich habe mich erst einmal kaputt gelacht.“

 

Mainz: Narren feiern zuhause und im TV – Gewinner für Magers Privatkonzert stehen fest

16.02.2012 – MAINZ von Maike Hessedenz

Mager zu Gast bei AZ-Leser
Ein Mainzer Fastnachtssänger, der in diesem Jahr bei der „Mutter aller Fernsehsitzungen“ebenfalls nicht dabei ist, ist Oliver Mager. Der hat allerdings ohnehin am Freitagabend schon einen anderen Termin in Mainz:Gemeinsam mit der AZ hat Mager einen Live-Auftritt bei einem Fastnachtsfan und AZ-Leser zuhause verlost. Ein exklusives Konzerterlebnis, das mehr als begehrt war: Unzählige Zuschriften gingen per E-Mail, Fax und Post bei der AZ ein, und fast alle Leser wussten, dass die Antwort auf die Frage, was Oliver Mager in der Blutbahn habe, nur „Konfetti“ lauten konnte.
Glücklicher Gewinner der Party ist Familie Werum aus Mainz:„Wir haben viele Bekannte eingeladen um gemeinsam zuhause die Fernsehsitzung zu schauen“,sagt Thomas Werum. Dass jetzt prominente närrische Unterstützung zur Einstimmung mit von der Partie ist, sorgt für Begeisterung bei den Narren:„Die Lieder sind genial und gehen ins Ohr, das wird ein Riesenspaß“, freut sich der Gewinner. Und auch Oliver Mager kann sein erstes „Wohnzimmerkonzert“ kaum erwarten:„Schließlich kommt man sonst sehr selten so nah an sein Publikum heran, umgekehrt genauso.“ Schon am frühen Abend will sich Mager von seinem Partner, der Löhr Automeile, zu den Gewinnern chauffieren lassen und ein paar Vorbereitungen treffen. Und natürlich will er den Gastgebern auch ein bisschen „Deko“ für den Fastnachtsabend mitbringen. …

 

Vollgas aus dem Stand: Fastnacht-Stehung in der Gonsenheimer Turnhalle

10.02.2012 – MAINZ von Maike Hessedenz

Spätestens seit Donnerstagabend dürften auch die letzten Zweifler verstummt sein: Die zweite Auflage der Stehung lockte etwa 1.300 Narren in die Gonsenheimer Turnhalle – und die gaben fast viereinhalb Stunden Vollgas….
Als sich der Vorhang für Oliver Mager öffnet, fährt ein Kreischen durchs Publikum, jedes Lied, jede Zeile kennen die Narren auswendig. Die Turnhalle ähnelt einer Konzertarena, mitunter müssen die Moderatoren Christoph Seib und Thomas Becker die Menge sogar ein bisschen in Schach halten. …

 

Mainzer Fastnacht: Oliver Mager gibt Privat-Konzert für AZ-Leser

10.02.2012 – MAINZ von Maike Hessedenz

Der Abend des Fastnachtsfreitags ist in vielen Mainzer Wohnzimmern fest verplant: für die Fernsehsitzung „Mainz bleibt Mainz“. Die Schau des Jahres will natürlich ausgiebig gefeiert werden – in diesem Jahr in einem Mainzer Wohnzimmer sogar mit prominenter Unterstützung. Oliver Mager, einer der gefragtesten Fastnachtssänger der Stadt, kommt kurz vor Beginn der Live-Sendung live bei einem AZ-Leser zuhause vorbei und gibt ein exklusives „Helau“-Privatkonzert. Wer gewinnen will, muss unten stehende Frage beantworten.
Magers Hits zählen längst nicht nur in der Kampagne zu den Ohrwürmern der Stadt; das „Hüpf- und Kängurulied“ ist der Renner bei Kinderfesten; und sein neuer Song „Verliebt in eine Stadt“ könnte schon bald hymnenartige Beliebheit erlangen. Und „Fassenacht in Meenz“ kann längst jeder Mainzer Saal mitsingen. In diesem Jahr hat Oliver Mager erstmals alle seine Hits auf eine CD mit dem Titel „Helau 1“ gepackt; gemeinsam mit der Löhr Automeile, die ihn – wie bereits im vergangenen Jahr – bei all seinen Aktionen unterstützt, verfolgt er dabei auch einen guten Zweck. Die Erlöse aus dem CD-Verkauf gehen an den Förderverein für krebskranke Kinder.

 

Kruschel schüttelt viele Hände

06.02.2012 – MAINZ von Laura Dein

KINDERMASKENFEST Neben einem Monster wartet viel Spaß auf 3000 kleine Narren in ausverkaufter Rheingoldhalle
… Und auch bei Oliver Magers Gesang hielt es kein Kind bei seinen Eltern am Platz. Alle sangen mit ihm „Ich hab Konfetti in der Blutbahn“ und tanzten ausgelassen mit….

 

Die Brummer-Damen flogen durch den Bürgersaal in Erbenheim

wiesbadenaktuell.de 05.02.2012 Von Monika Baczynski

Oliver Mager ganz vorbildlich

„Oliver Mager“, ein Spitzensänger, der seine Lieder selbst schreibt, schaffte es, alle Närrinnen zum Singen zu bringen. Mit „ich hab Konfetti in der Blutbahn“ und „die Brummer fliegen“ sangen und tanzten die Närrinnen fröhlich mit. Im Anschluss hat Andrea Fog angekündigt, dass man sich Oliver Magers CD kaufen kann und der Erlös für krebskranke Kinder gespendet wird – eine überaus nette Geste!

 

Ein Feuerwerk an zündenden Gags

Wiesbadener Tagblatt 04.02.2012 – ERBENHEIM von Birgitta Lamparth

FASTNACHT Erbenheimer Brummer lassen es bei ihrer Weibersitzung im Bürgerhaus so richtig krachen

… Der Meenzer Bub Oliver Mager dagegen singt selbst. Und zwar richtig gut: Vom Ohrwurm „Konfetti in der Blutbahn“, über „Brummer fliegen“ (wo sonst, wenn nicht hier) bis zum melancholischen Schunkellied „Verliebt in eine Stadt“ – wobei hier nicht die Rede von Bielefeld, Wuppertal und Offenbach sei. …

 

Der Saal googelt sich vor Lachen

AZ MAINZ 30.01.2012 – von Michael Erfurth

GEMEINSCHAFTSSITZUNG KCK und GCV bieten närrisches Spektakel auf hohem Niveau / Aspiranten für TV-Fastnacht
… In der Abteilung Musik gilt Oliver Mager mit seiner enormen Bühnenpräsenz und seinen selbst komponierten Liedern, die schnell zu Fastnachts-Hits avancieren, als der derzeit überzeugendste Sänger in der Mainzer Fastnacht. Mit “Konfetti in der Blutbahn”, “Verliebt in eine Stadt” und “Wir sind Mainzer” sorgt er für ordentlich Stimmung im Saal. …

 

Stimmungsmusik für guten Zweck

Oliver Mager und “Löhr Automeile” präsentieren neue CD “Helau 1″
MAINZER WOCHENBLATT 19.01.2012 (vol)

Die gute Zusammenarbeit zwischen Oliver Ma- ger und seinem Sponsor “Löhr Auto-meile” in Mainz-Hechts- heim wird auch in diesem Jahr fortgesetzt. André Keppler, Ge- schäftsführer des Porsche-Zent- rum Mainz, war im vergangenen Jahr schon begeis-tert vom guten Verkauf der CD. Der Erlös der CD “Helau 1″ wird wiederum an den “Förderverein für Krebskranke Kinder” in Mainz gehen. Die Spende von 2011 belief sich auf 5 000 Euro. Mit “Konfetti in der Blutbahn” wird er bis Aschermittwoch, bei 70 Auftritten, wieder auf den när-rischen Bühnen unterwegs sein und ein offenes Ge-heimnis besingen. Denn er ist wie viele Menschen “Verliebt in eine Stadt”. Ohne Namensnennung erkennt man beim Zuhören, welche Stadt sich da verbirgt. Die zwölf Einspielungen sind lustig, fröhlich und besinnlich und haben einen Bekanntheits- grad. Sie sind “Gassenhauer” aus “eigener Werkstatt”. Dazu kommt eine Neuauflage bekannter Hits wie “Wir sind Mainzer”, “Ich wär’ so gern ein Fastnachtsclown” und “Fassenacht in Meenz”, um nur einige zu nennen, sowie ein Helau-Kneipen- Medley.
Die CD wurde von einigen Mitsängern der “Spassmacher Company”, bei denen Mager elf Jahre als Frontmann mitwirkte, mit- gestaltet. Bekannt wurde er dem deutsch-sprachigen TV-Publikum unter anderem in der ZDF-Sendung “Rakete frei zur Narretei”, “Die Narren sind los” und “Mainz wie es singt und lacht”. Auf einen guten Verkaufserfolg der CD (zum Preis von je zehn Euro), freuen sich der “Förderverein” und die Krebskranken Kinder. Die Neue CD ist bei allen Auftritten von Oliver Mager in der Kampagne erhältlich.

 

Party bis in die Morgenstunden

Echo mobil 17. Januar 2012

Fastnacht – Bei der Damensitzung des Gustavsburger Carneval Clubs übernehmen die Frauen das Kommando
… Die Auftritte des Entertainers, Liedermachers, Komponisten und Texters Oliver Mager haben in Gustavsburg bereits Heimspielcharackter: Zum achten Mal in Folge stand er auf der Bühne und brachte die Damen zum Singen und Schunkeln.

 

Auftakt im Freien

AZ Mainz 17.01.2012 von Marcel Friederich

EULENSPIEGEL Open-Air-Sitzung der Mombacher Narren
Mit einer ganz besonderen Veranstaltung hat der Carneval-Club Mombach “Die Eulenspiegel” seine diesjährige Kampagne eingeläutet: Zur ersten Open-Air-Sitzung versammelte sich das Narrenvolk im Innenhof der Geno-Bank. …
Für einen ausgesprochen emotionalen Moment sorgte Oliver Mager mit seiner neuen Ballade “Verliebt in eine Stadt”.

 

Gustavsburger Narren feiern Karneval im Reich des Sultans

AZ Mainz 16.01.2012 – GUSTAVSBUR von Daniela Ammar

…Unbestrittenes Highlight des zweiten Teils der Sitzung war Oliver Magers Auftritt. Seine Songs mit Ohrwurm-Charakter, die schon Kultstatus haben, bringen das närrische Publikum in Bewegung. …

 

Narrenhits für guten Zweck

AZ Mainz 13.01.2012 von Maike Hessedenz

CD Neue Scheibe von Oliver Mager jetzt erhältlich
Die CD könnte in den kommenden Wochen in dem einen oder anderen CD-Player der Stadt im Dauer-Repeat laufen: Oliver Mager hat alle seine Hits komplett neu produziert und auf eine CD gepackt. Unter anderem “Wir sind Mainzer”, der 2011er-Hit “Konfetti in der Blutbahn”, “Das war schon früher so”, “Das Hüpf- und Kängurulied”, “Fassenacht in Meenz” und viele andere Mager-Songs finden sich auf der Scheibe. Insgesamt zwölf Lieder, inklusive einem “Kneipen-Medley”, ein Mix aus allen Hits, umfasst die CD. Aber auch ein ganz neues Lied, “Verliebt in eine Stadt”, ist dabei: “Ich wollte die Stadt Mainz so beschreiben, wie es noch niemand getan hat. Ohne Dom, ohne Fastnacht, ohne Mainz 05″, sagt Oliver Mager. “Das Lied drückt aus, wie ich Mainz fühle und sehe”, sagt er.
Seit Anfang der 90er auf den Bühnen unterwegsOliver Mager ist seit Anfang der 90er auf den Bühnen der Mainzer Fastnacht aktiv, war bis 2004 Frontmann der “Spassmacher Company”, seit acht Jahren ist er solo unterwegs. Einige seiner Weggefährten der Spaßmacher Company sind allerdings auch auf der neuen CD zu hören, deren Stimmen nämlich bereichern einige seiner Songs.
Erhältlich ist die CD “Helau 1″ zum Preis von 10 Euro bei den Autohäusern der Löhr Automeile in Hechtsheim und bei den Auftritten von Oliver Mager auf den Fastnachtsbühnen. Wie bereits im vergangenen Jahr wollen die Häuser zum einen die närrische CD unters Volk bringen, zum anderen auch einen guten Zweck verfolgen, erklärt André Keppler, Geschäftsführer des Porsche Zentrums Mainz. Im vergangenen Jahr kamen aus dem Verkauf von Magers CD “Konfetti in der Blutbahn” 5 000 Euro für den Förderverein für krebskranke Kinder zusammen. Auch in diesem Jahr kommt der Erlös dem Verein zugute.

 

Närrisches Neuland gesucht

AZ Mainz 10.01.2012 von Maike Hessedenz

FASTNACHTSLIEDER Benny Scholian kassiert für musikalische Staatsexamensarbeit 1,0 / “Mehr Lieder für Mainz”
…Mainz brauche nämlich mehr neue Lieder, findet er. Lieder im Stil von Oliver Magers “Fassenacht in Meenz”, sein absoluter Lieblings-Fastnachtshit. “Wenn überall die Feuerzeuge hochgehen, das ist einfach super.” Der Song habe einen einprägsamen Refrain und verbreite gleich eine mitreißende Stimmung im Saal. Seiner Meinung nach die Zutaten, die ein gutes Lied brauche. …

 

“Ei-Brett” vom Wochenmarkt

AZ Mainz 10.01.2012 KASTEL von Norbert Fluhr

RATSCHENBANDE Junger Kasteler Verein bietet an zwei Tagen humorvolle Kost
… Nach dem Einzug des “Haubinger”-Musikzugs gelang es dem populären Mainzer Stimmungssänger Oliver Mager mühelos das von Protagonisten so gefürchtete “Eis zu brechen.” Wer “Konfetti in der Blutbahn” hat, versteht es auch, die Narhalla zu einem Tollhaus mutieren zu lassen. So schwor die GCV-Gesangskoryphäe auch die holde Narrenschar rechts des Rheins zur Hymne “Wir sind Mainzer” ein. Sein Credo zu seiner Vaterstadt bekräftigte Mager anschließend mit seinem neuen Lied “Ich hab’ mich verliebt in eine Stadt”. …