OLIVER MAGER

FASSENACHT

„… denn irgendwann geht ganz bestimmt der Vorhang wieder auf.“

„Fassenacht in Meenz“ ist das erste Lied, das ich für mein absolutes Lieblingsfest geschrieben habe. Noch heute erinnere ich mich sehr gut an den Moment, als meine erste Kampagne vorüberging und ich – von sinnverwirrenden Getränken beeinträchtigt – im damaligen Europahotel in der Kaiserstraße unter dem Flügel saß und mit den Tränen kämpfte.

Nach dem Rosenmontagszug ist damals meine kleine närrische Welt in sich zusammengefallen. All die schönen Erlebnisse und neuen Bekanntschaften, von denen manche über die Jahre hinweg zu Freundschaften wurden, waren auf einmal vorbei. Der Aschermittwoch klopfte an. Von da an galt es für mich, noch sechs lange Monate zu überstehen. Im Herbst dann endlich standen ersten Proben an und bald darauf öffnete sich der Vorhang erneut. Und so lief es – bis auf eine kleine Zwischenpause – Jahr für Jahr.

Ein Herzenswunsch vieler Musiker ist es sicherlich mit eigener Band auf Reisen zu gehen. Seit Anfang 2018 bin ich nun auch mit meiner K-Pelle! unterwegs. Wirklich Klasse Musiker! Es macht richtig Spaß die stadtbekannten Gassenhauer und die neuen Lieder live auf die Bühne zu bringen. Ob „Konfetti in der Blutbahn“, „Boing, Boing, boing, hüpfen…“, „Baadabb…“ oder „Fassenacht in Meenz“, es ist jedes mal was Besonderes. Nebenbei komponiere und texte ich auch seit ein paar Jahren für närrische Kollegen. Die bekanntesten Songs sind sicherlich „Ciro mach Amore mit mir“ oder „Bommbo“ vom Begge Peder. Ganz neu sind darunter zum Beispiel die Lieder für die Altrheingarde: „Ich werd Gardist“, „Des Lebe is schee“, „Am Dom entlang“ und „Adsche, das Finale-Lied der Mainzer Prinzengarde gesungen von den Bockius Brüdern (Dobbelbock).

Ganz egal ob auf dem Schillerplatz, in der Rheingoldhalle, im Schloss, den Bürgerhäusern der Vorstädte oder bei TV-Auftritten wie „Mainz bleibt Mainz“, Fassenacht ist für mich eines der schönsten Feste dieser Welt. Und das Schönste daran ist, dass Fassenacht immer wieder kommt und es jedes Jahr im Januar aufs Neue heißt: „Dann is Fassenacht in Meenz“.

Sie haben Interesse an einem Liveauftritt? Gerne singe ich für Sie und Ihre närrischen Gäste Meenzer Fassenachtslieder auf Ihrer nächsten Veranstaltung.

Hier geht’s direkt zur Anfrage.

VIDEOS FASSENACHT

PRESSE- UND KUNDENSTIMMEN

Stehung. Gonsenheimer Kultveranstaltung wieder ein Mega-Erfolg

… Zu den großen Saal-Dompteuren gehört auch Oliver Mager, der auch ohne Cover-Hits längst Champions League spielt – und jedes Jahr einen neuen Song draufsetzt. So zündet auch „Meenzer, Meenzer, Meenzer“ mühelos. Die Halle schunkelt sich ins kollektive Mainz-Gefühl.

Michael Bermeitinger / AZ Mainz

Rache-Engel und Wassernixe

CCB Budenheimer Sitzung mit schillerndem Personal. Musikalisch lockerte … Fastnachtsikone Oliver Mager den Abend mit seinen Klassikern wie „Konfetti in der Blutbahn“ oder „Fassenacht in Meenz“ auf

Michael Güthlein / AZ Mainz

Bürgerhaus wird närrischer Hexenkessel

MGV KOSTHEIM 1844 Scharfzüngiger Protokoller und illustre Gäste sorgen für siebenstündiges, mitreißendes Programm. …„Konfetti in der Blutbahn“, „Wir sind Mainzer“ und „Fastnacht in Meenz“ – Hits von Stimmungssänger Oliver Mager verwandelten den Saal nach dem administrativen Teil in einen närrischen Hexenkessel. Für musikalische Höhepunkte sorgte auch der Musikverein Concordia, der als Hofkapelle (Leitung: Ralf Worf) für humorvolle Einlagen sorgte.

Alexander Weiss / Wiesbadener Kurier

Hi Oliver,
möchte Dir eine nette Rückmeldung geben. Bin beruflichlich jetzt in Ostfriesland aktiv. Hier gibt es keine Fassenacht. Bin aus Oppenheim und höre Deine Lieder die uns den einen oder anderen Abend versüßen. Danke dafür.
LG Michael Glaninger

Michael Glaninger, Aurich-Ostfriesland

OLIVER MAGER BEI FACEBOOK

KONTAKT

Oliver Mager fon: +49 (0) 6126-910 00 mailto: kontakt@oliver-mager.de

FOLGE OLIVER

X